Image
pepperl-fuchs_ultraschall_sensor.jpeg
Foto: Pepperl+Fuchs
Geeignet für die Indoor- und Outdoor-Absicherung von Gefahrenbereichen: Pepperl+Fuchs erweitert im Bereich der Fabrikautomation sein Produktportfolio an Ultraschallsensoren mit dem sicheren Ultraschall-Sensorsystem USI-safety.

Sensorik

Ultraschallsystem zur Absicherung von Gefahrenbereichen

Zur Absicherung vielfältiger Gefahrenbereiche kommt jetzt auch Ultraschall zum Einsatz. Das einzigartige Sensorsystem ist für innen und außen geeignet.

Das innovative Ultraschall-System USI-Safety, als eine moderne und zertifizierte Sensortechnologie nach EN ISO 13849-1 Kategorie 3 PL D, dient zur Absicherung von Gefahrenbereichen an mobilen Arbeitsmaschinen wie Robotern und Flurförderzeugen, beziehungsweise an Maschinen und Anlagen. Dabei schützt der USI-Safety Menschen und Objekte vor möglichen Gefahren und Kollisionen und reiht sich somit als personensicherer Ultraschallsensor in die Palette der berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen ein.

Flexible Absicherung von Gefahrenbereichen

Das herstellerangaben weltweit einzige Ultraschall-Sensorsystem dieser Art zeichnet sich vor allem durch die Flexibilität und vielfältigen Einsatzbereiche aus. Bis zu zwei kleine, frei positionierbare Ultraschallsensoreinheiten können flexibel und geometrisch unabhängig von der Elektronik positioniert, angeschlossen und parametriert werden.

Dabei ist die Schutzfunktion bereits mit nur einer Sensoreinheit, also ohne Redundanz, gegeben. Sie lassen sich in beengte Bauräume integrieren und erfassen zuverlässig in einem elliptischen, dreidimensionalen Schallfeld bis zu 2,5 m bewegte und unbewegte Objekte beliebiger Form, Farbe oder Oberfläche.

3D-Radarsystem für mehr Sicherheit im Gefahrenbereich

Leuze präsentiert ein neues Radarsystem, das Gefahrenbereiche zuverlässig überwacht und als 3D-Lösung selbst bei Funken oder Staub für Sicherheit sorgt.
Artikel lesen

Robustes System für den Innen- und Außenbereich

Weder Schmutz oder Temperatur noch Luftströmung oder Feuchtigkeit beeinflussen die Funktion des Sensors, der so bei fast allen Anwendungen in der Industrie und im Außenbereich punkten kann. Die Einrichtung des Sensorsystems erfolgt mittels einer komfortablen Parametriersoftware.

Pro angeschlossener Sensoreinheit stehen zwei kurz- und querschlussüberwachte Sicherheitsausgänge OSSDs zur Verfügung. Eine Teach-In-Funktion zum Einlernen des kompletten Detektionsbereiches als Standardumgebung, wodurch beispielsweise störende Fahrzeugkonturen ausgeblendet werden, erhöht die Betriebssicherheit.