Das Team der Uni Ulm präsentiert ihr Projekt auf der Process Ne-Jahrestagung in Aaachen.
Foto: Dechema-Haas

Wettbewerb

Uni Ulm gewinnt erstmals den Chem-Car-Wettbewerb

Der Uni Ulm gelingt Punktlandung auf der 14,5 m langen Strecke. Mit diesem Auto überzeugten sie die Jury beim Chem-Car-Wettbewerb.

Zum 12. Mal fand dieses Jahr der zum Chem-Car-Wettbewerb statt. Veranstaltet wird er von den „die kreativen jungen Verfahrensingenieuren“ (KJVIS) der VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (GVC) für Studierende.

Ziel ist es, ein Modellfahrzeug zu konstruieren, das durch eine oder mehrere chemische Reaktion(en) angetrieben wird.

Überraschender Sieger ist die Uni Ulm

Mit einer Punktlandung gewann überraschend das Team der Universität Ulm „UUlm“ den Chem-Car-Wettbewerb mit nur 2 cm Abweichung von der ausgelosten Strecke.

Aufgrund des Forschungsbereichs der erneuerbaren Energien der Uni Ulm hatte sich das Siegerteam für eine Brennstoffzelle als Energiequelle entschieden. Als Antrieb fungierte ein Gleichstrommotor. Die Energiequelle wurde dabei von der Stoppreaktion abgekoppelt. Das Team hatte als Newcomer noch keine Erfahrung mit dem Wettbewerb.

Umso überraschender war der Sieg durch Punktlandung des Chem-Cars auf der 14,5 m langen Strecke mit einem Zusatzgewicht von 30 %. Mehr zu den anderen Teilnehmern findet ihr hier.

Kriterien beim Chem-Car-Wettbewerb

Hierbei genügt es jedoch nicht, das schnellste Auto zu entwerfen und zu bauen. Bewertet wird außerdem Konzept, Sicherheitsprüfung und Präsentation. Beim Rennen ist zudem Präzision gefragt, da eine kurz vor dem Rennen ausgeloste Distanz möglichst genau gefahren werden muss.

Am Chem-Car-Wettbewerb, der im Rahmen der Process Net-Jahrestagung 2018 in Aachen stattfand, beteiligten sich sieben Studententeams, unter anderem aus Polen und Indonesien. Die Ulmer gewannen neben dem Pokal ein Preisgeld von 2.000 EUR. Die zweit- und drittplatzierten Teams aus Mannheim und Dortmund erhielten 1.000 EUR beziehungsweise 500 EUR Preisgeld.

News

Cadenas und Ganter vergeben Deutschen Normteile Award 2019

Cadenas und Ganter suchen mit dem „Deutschen Normteile Award“ Konstruktionen mit hohem Norm- und Kaufteileanteil, das macht einen hohen Anteil in Produkten aus.

SPS IPC Drives

Das bietet die SPS IPC Drives 2018

Am 6. September fand in Stuttgart die Pressekonferenz zur SPS IPC Drives 2018 statt. Eines von vielen Themen war: Wird es einen vierten Messetag geben?

Unternehmen

Schunk investiert 85 Millionen Euro

Mit einer Investition von 85. Mio EUR macht sich Schunk fit für die nächste Stufe. Das sind die Neuerungen im Unternehmen – weltweit.

Unternehmen

Gefran weiter auf Wachstumskurs

Gefran hat seinen Bericht für das 3. Quartal 2017 vorgestellt. Der Umsatzerlös der ersten neunMonate belief sich auf 94,1 Mio. Euro.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!