Unternehmen

Universal Robots: Umsatzplus von 72 %

Universal Robots meldete für das Geschäftsjahr 2017 einen Rekordumsatz in Höhe von rund 151 Mio. Euro, das entspricht einem Plus von 72 %.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 meldet Universal Robots (UR) einen Rekordumsatz in Höhe von rund 151 Mio Euro (1,125 Mrd. DKK). Damit hat die gestiegene Nachfrage nach den preiswerten, sicheren und benutzerfreundlichen kollaborierenden Robotern (Cobots) dem dänischen Unternehmen ein Umsatzplus von 72 % gegenüber 2016 beschert. Mit diesem Jahresergebnis hat der Pionier der Leichtbaurobotik sein 2013 gesetztes Ziel, bis Ende 2017 einen Jahresumsatz in Höhe von 1 Mrd. dänischer Kronen (134 Mio. Euro) zu erwirtschaften, sogar noch übertroffen. Das operative Ergebnis hat sich von 9 % im Jahr 2016 auf 19 % im Jahr 2017 mehr als verdoppelt.

Vertiebseinnahmen von 46 Mio. Euro

Der große Erfolg ist nicht zuletzt auf die beeindruckenden Vertriebseinnahmen in Höhe rund 46 Mio Euro (334,3 Mio. DKK) im vierten Quartal 2017 zurückzuführen: Diese bedeuten für UR eine Umsatzsteigerung von 61 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum und machen das letzte Quartal des vergangenen Jahres zum besten aller Zeiten für den Roboterhersteller. „Die außerordentlichen Ergebnisse des vierten Quartals wie auch des Jahres insgesamt sind vor allem Früchte der guten Teamarbeit in unserer Universal Robots Community. Wir alle teilen ein gemeinsames Ziel: es uns durch die bestmögliche Zusammenarbeit mit all unseren Stakeholdern gegenseitig zu ermöglichen, auch in Zukunft erfolgreich und nachhaltig weiter zu wachsen“, sagt Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots. „Den beispiellosen Umsatzzuwachs von 72 % gegenüber dem Vorjahr schreiben wir natürlich auch dem wachsenden Bewusstsein am Markt hinsichtlich der wirtschaftlichen Vorteile unserer kollaborierenden Roboter zu, mit denen wir weltweiter Marktführer sind.“

Mit Blick auf 2018 rechnet von Hollen für Universal Robots weiterhin mit einem Umsatzwachstum von mindestens 50 % und fasst zusammen: „Der Markt für Cobots soll gemäß Prognosen in den nächsten Jahren weiterhin einer der maßgeblichen Wachstumstreiber des gesamten Automationsmarkts bleiben. Ich rechne fest damit, dass Universal Robots 2018 in gleichem oder sogar in höherem Maße wachsen wird wie der Markt für kollaborierende Roboter selbst und wir unsere Stellung als Marktführer somit ausbauen werden. Hierfür setzen wir darauf, unseren Mitbewerbern weiterhin in technischer Hinsicht einen Schritt voraus zu bleiben.“

Fokus 2018

Für 2018 legt Universal Robots in diesem Sinne weiterhin einen deutlichen Fokus auf den Ausbau seines Produkt- und Entwickler-Ökosystems Universal Robots+ und seiner Online-Schulungsplattform Universal Robots Academy, deren Nutzerzahlen erst kürzlich die Marke von 20.000 überschritten haben. Ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens soll darüber hinaus die Internationalisierung der regionalen Vertriebs- und Serviceniederlassungen und -aktivitäten sein.

Weltweite Expansion setzt sich fort

Die erst kürzlich erfolgten Eröffnungen zweier Reparatur- und Servicezentren in den USA und China – die ersten ihrer Art außerhalb Dänemarks – sind bereits Zeugnis der gestiegenen Investitionstätigkeiten von Universal Robots mit dem Ziel, seinen Kunden weltweit näher zu sein. „Unsere Kunden können sich keinen Produktivitätsverlust leisten. Daher wollen wir Ausfallzeiten um jeden Preis vermeiden. Unser Anspruch ist es, dass ein Cobot von Universal Robots niemals still steht, weil auf Ersatzteile gewartet werden muss“, erklärt von Hollen.

In Boston, USA, hat UR vor kurzem zudem einen weiteren Standort eröffnet und damit erstmals zentrale Abteilungen und Unternehmensfunktionen über den Hauptsitz in Dänemark hinaus erweitert. Gemäß von Hollen soll das Unternehmen damit Zugang zu zusätzlichen Ressourcen und hochqualifizierten Mitarbeitern erhalten: „Es wird für uns im kommenden Jahr entscheidend sein, insbesondere die Bereiche Forschung & Entwicklung sowie unser Angebot hinsichtlich Vertrieb und Service, entsprechend unserem Wachstum ausbauen und anpassen zu können. Mit jetzt zwei Forschungs- und Entwicklungsstandorten sind wir in der Lage, unsere Geschäftsaktivitäten schneller zu skalieren. Außerdem steigern wir unsere Sichtbarkeit und Attraktivität als Arbeitgeber.“ Für 2018 hat Universal Robots zudem die Eröffnung weiterer Niederlassungen in Italien, der Türkei sowie in Mexiko angekündigt. Ebenso ist bereits ein drittes Büro in China geplant.

Erfolgreich dank engagierter Mitarbeiter

Einen wesentlichen Treiber hinter dem anhaltenden Erfolg von Universal Robots sieht Jürgen von Hollen im hohen Engagement seiner Belegschaft: „Das anhaltende Engagement unserer Mitarbeiter trägt maßgeblich dazu bei, dass Universal Robots erste Wahl in puncto Cobot-Technologie ist. Die Ergebnisse unserer jüngsten Mitarbeiterbefragung haben gezeigt: 91 % unseres Teams ist stolz darauf, bei Universal Robots zu arbeiten und das freut mich sehr.“ Eines der wichtigsten Anliegen des Präsidenten ist es daher, weiterhin sicherzustellen, dass Universal Robots das attraktivste Unternehmen ist, das Arbeitnehmer sich vorstellen können. So möchte er allen seinen Mitarbeitern auch weiterhin die Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten, die es ihnen ermöglichen, zu wachsen und ihre persönlichen Ziele zu erreichen.

Unternehmen

Cobot feiert 10-jähriges Jubiläum

10-jähriges Jubiläum für den Cobot: Wie der kollaborierende Roboter von UR ein weltweites Umdenken in der industriellen Automatisierung auslöste.

Automatica

Universal Robots mit Neuheit auf der Automatica

Auf der Automatica stellt Universal Robots seine nächste Generation der Cobot-Technologie vor.

News

DMG Mori: Auftragseingangsziel erhöht

Die DMG Mori Aktiengesellschaft setzt die erfolgreiche Entwicklung des ersten Halbjahrs fort: Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis erreichten in den ersten neun Monaten Höchstwerte.

Unternehmen

Protolabs mit Rekorden im zweiten Quartal 2018

Im zweiten Quartal 2018 erzielt Protolabs nicht nur einen Rekord beim Umsatz, sondern auch einen Quartalsrekord beim Nettogewinn.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!