Foto: SAB Bröckskes

Bildverarbeitungssysteme

USB 3.0 Leitungen für die Medizintechnik

SAB Bröckskes bietet biokompatible und flexible USB 3.0 Leitungen für genaue Positionierung für intraorale Kamerasysteme in der Medizintechnik.

SAB Bröckskes hat für hochauflösende Kamerasysteme in der Medizintechnik USB 3.O Leitungen im Portfolio. Diese sind nicht nur biokompatibel, sondern auch flexibel. Das Unternehmen ist ein Hersteller für Leitungungen und Systemkabel, die den Anforderungen in der Medizintechnik entsprechen.

Das gilt es bei Kamerasystemen in der Medizintechnik zu beachten

Bildgebende Systeme sind fester Bestandteil in der medizinischen Diagnostik und von operativen Behandlungen. Eine hochauflösende Bilddarstellung ist dabei entscheidend für die gezielte und erfolgreiche Therapie. Damit stellt auch die Forderung an immer schnellere Übertragungssysteme und störungsminimierte Darstellungsgeräte die Konstrukteure von Kamerasystemen bei der Kabelauswahl vor große Herausforderungen.

Dabei müssen sie sich oft mit folgenden Fragestellungen befassen:

  • Passt der vorhandene Leiterquerschnitt zu der benötigten Leitungslänge und ist der Übertragungsstandard damit zu erreichen?

  • Kann ein Verrauschen der Bilder durch Störeinflüsse minimiert oder sogar ausgeschlossen werden?

  • Ist die Leitung noch flexibel genug um das Handling einer manuell geführten Kamera nicht zu beeinträchtigen?

Die Berücksichtigung der geometrischen Abmessung von Kameragehäuse und Anschlusstechnik im Gerät ist ein weiterer Faktor, der bei der Entwicklung betrachtet werden muss. Kommen Zulassungsforderungen z.B. durch UL-Behörden dazu, rücken neben speziellen Wandstärken für die Kabelisolationen unter Umständen auch Brandeigenschaften in den Fokus. Allerdings können solche materialspezifischen Parameter sowohl Einfluss auf die Flexibilität als auch auf den Übertragungscharakter nehmen.

Grenzen in der Neuentwicklungen und Produktion durchbrechen

„Diesen Fragen stellen wir uns und entwickeln durch unsere modulare Kabelkonstruktion und langjährige Erfahrung die passende Lösung. Stoßen wir dabei an Grenzen, die sich auch durch plausible Theorien nicht verschieben lassen, dann krempeln wir die Ärmel hoch, produzieren ein Muster und testen am fertigen Produkt“ so Marc Gerlatzek, Produktverantwortlicher für Medizintechnik bei SAB Bröckskes. „Da diese Muster auf unseren Serienanlagen produziert werden, ist auch die Möglichkeit zum Feldeinsatz gegeben.“

Serienreife „Medical-Grade“ USB 3.0 Leitung

Um schon heute für die Bildgebung von morgen gerüstet zu sein, wurde bereits eine „Medical-Grade“ USB 3.0 Leitung serienreif entwickelt und produziert. Durch die Balance zwischen flexiblen Konstruktionsmerkmalen, geringem Eigengewicht und sicherer Datenübertragung eignet sich diese Innovation zum Beispiel gut, um eine manuelle Positionierung intraoraler Kamerasysteme nicht mit unnötigem Kabelgewicht am Gerät zu beeinträchtigen.

Automatica

Mensch-Roboter-Kollaboration im Fokus

Denso Robotics zeigte auf der diesjährigen Automatica unter anderem seinen neuen Roboter "Cobotta" für sichere MRK-Anwendungen.

Motoren

Antrieb für künstliches Crew-Mitglied der ISS

Die Crew der Horizons-Mission, die am 28. Juni zur ISS aufgebrochen ist, hat Motoren von Faulhaber an Bord. Sie dienen als Antrieb für den Astronauten-Assistenten Cimon.

Werkstoffe

Aerotech mit Schneidlösung für Stent-Fertigung

Aerotech bietet eine Schneidlösung für die Stent-Fertigung: Der Vasculathe stellt unterschiedliche Stents aus einem Rohrmaterial in beliebiger Länger her.

Unternehmen

Kuka gewinnt internationalen IERA-Award

Der Kuka Leichtbauroboter LBR Med wurde mit dem IERA-Award ausgezeichnet. Diese Robotik hat im Medizinbereich großes Potenzial.