Image
Die Normelemente aus detektierbareren Kunststoffen umfassen Knöpfe, Bügelgriffe, Scharniere, Klemmhebel und Dreisterngriffe.
Foto: Ganter
Die Normelemente aus detektierbareren Kunststoffen umfassen Knöpfe, Bügelgriffe, Scharniere, Klemmhebel und Dreisterngriffe.

Normelemente für die Lebensmittelproduktion

Vorsicht, blau: Fremdkörper leicht erkennen

In Produktionsprozessen von Lebensmitteln können sie zu einer Gefahr werden: Fremdkörper. Um die winzigen Bruchstücke sichtbar zu machen, hat Ganter detektierbare Normelemente aus blau durchgefärbtem Kunststoff aufgebaut.

Trotz Einhaltung aller Hygiene-Vorschriften passiert es in der Produktion von Lebensmitteln immer wieder: Durch kleinste Fremdkörper kommt es zu ungewollten Kontaminationen. Werden diese zu spät oder gar nicht erkannt, kann der Schaden für den Hersteller gravierende Folgen haben. Häufig handelt es sich bei den Fremdkörpern um winzige Fragmente von Maschinenteilen, beispielsweise von Handlings-Elementen, Werkzeugen oder Gebinden, die mit konventionellen Methoden kaum aufspürbar sind.

Vor diesem Hintergrund hat Ganter Normelemente aus Kunststoff aufgebaut, die sich auch in pastösen und undurchsichtigen Medien gut erkennen lassen - mittels visueller und metallischer Detektierbarkeit. Beide Optionen sind mit Sensoriken automatisiert nutzbar.

Blaue Farbe macht Kontamination sichtbar

Die VD-Normelemente (visuell detektierbar) bestehen aus blau durchgefärbtem Kunststoff. Blau, weil diese Farbe in Lebensmitteln nicht vorkommt und damit besonders gut zu erkennen ist, sowohl für das menschliche Auge, als auch für kamerabasierte Überwachungssysteme. Umgekehrt erleichtert das Blau, Rückstände von Lebensmitteln (oder anderen Produkten) an Stellen zu erkennen, wo sie nicht sein sollten.

MD-Normelemente (metalldetektierbar) bestehen ebenfalls aus blauem Kunststoff und enthalten zusätzlich eisenoxidhaltige Additive. Diese lassen sich ab einem Partikelvolumen von 0,125 cm3 mit Metallsensoren erkennen, sollte die visuelle Erkennbarkeit nicht ausreichen.

Das Sortiment detektierbarer Normelemente, alle in blauer Farbe, umfasst Knöpfe, Bügelgriffe, Scharniere, Klemmhebel und Dreisterngriffe und wurde aus FDA-konformen Kunststoffgranulaten (FDA CFR.21 und EU 10/2011) hergestellt. Damit eignen sie sich sowohl zum Einsatz in der Lebensmittel-, als auch in der Pharmabranche.

Übrigens: Die Metalldetektierbarkeit wird seit Langem in der Zuführung von Angussmühlen im Spritzguss-Prozess genutzt, um diese vor unerwünschtem Eintrag von Metallteilen, etwa Einspritzbuchsen, zu schützen.

Image
3D-Vision: zuverlässige Fremdkörperdetektion in automatisierten Montageprozessen – Visualisierung der erkannten Fremdkörper in der MSS-Oberfläche

Sensorik & Messtechnik

Fremdkörperdetektion

3D-Vision: zuverlässige Fremdkörperdetektion in automatisierten Montageprozessen

    • Sensorik & Messtechnik
Image

Sensorik & Messtechnik

Wie Fremdkörperdetektion für eine nachhaltige Produktion sorgt

Röntgen- und Metalldetektionssysteme von Sesotec setzen Maßstäbe hinsichtlich Detektionsgenauigkeit, Flexibilität und Bedienkomfort.

    • Sensorik & Messtechnik
Image

Maschinen-/Konstruktionselemente

Korrosionsfest: Normelemente aus Edelstahl A4

Für Teile in aggressiven Umgebungen ist Korrosionsbeständigkeit ein Muss. Daher bietet Ganter jetzt noch mehr Normelemente in der Edelstahl-Qualität A4 an.

    • Maschinen-/Konstruktionselemente
Image
Nanopartikel von Metall- und Kunststoffpulvern bergen einige Gefahren für Additive Fertiger. Ein Gel soll Mitarbeitende sicher dekontaminieren.

Arbeitsschutz

Dekontaminierung von AM-Pulvern

Schutzanzüge, Absauganlagen, geschlossene Entpulverung – die Sicherheitsmaßnahmen in der pulverbasierten Additiven Fertigung scheinen hoch. Doch nicht ausreichend, meint Dermapurge.

    • AddMag