Image
robokind_roboter_fuehrerschein.jpeg
Foto: Robokind Stiftung / Viktoria Magnucki
Das Ziel der in Hannover ansässigen Robokind Stiftung ist es, Robotik und Künstliche Intelligenz für alle Menschen zugänglich zu machen. Das Team verfügt über umfassendes Know-how und Breite Expertise im Umgang mit verschiedensten (Industrie-)Robotern.

Young Professionals

Warum sich dieser kostenlose Roboterführerschein lohnt

Was können Roboter eigentlich? Durch den kostenlosen Roboterführerschein der Robokind Stiftung kann jeder den aktuellen Stand der Technik kennenlernen.

Auch im Rahmen der Messe Automatica Sprint vom 22. bis 24. Juni 2021 konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Munich_i Roboterführerschein (munich_i robot-driver’s license) als kostenlosen Grundlagenkurs absolvieren.  Das Ziel dieser Initiative:  Interessierten jeden Alters - mit und ohne Vorkenntnissen - soll Theorie und Praxis rund um die Robotik nähergebracht werden – damit Roboter alltäglich werden!

Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der TU München und Gründer der Robokind Stiftung, erklärt auf der Webseite: „Robotik und Künstliche Intelligenz werden unsere Welt grundlegend verändern wie nur wenige Technologien zuvor. Die Robokind – Robotics for Mankind Stiftung möchte einen zentralen Beitrag leisten, allen Menschen Zugang zu dieser Schlüsseltechnologie zu geben.“

Für wen ist das kostenlose Angebot und welche Roboter gibt es?

Die gemeinnützige Robokind Stiftung verfügt hierbei über ein kleines, aber feines Portfolio von (Industrie-)Robotern verschiedener Hersteller. Die Roboterfabriken sind Standorte, an denen mehrere Industrieroboter zu Schulungszwecken zur Verfügung stehen. Um auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen besser eingehen zu können, werden die Robokind-Lehrgänge speziell für einzelne Zielgruppen – beispielsweise Facharbeiter oder auch Schüler – angeboten.

Praxisnahe Berufsorientierung mit der Tüftelbox

Was will ich mal werden? Welche Fähigkeiten habe ich? Um jungen Menschen praxisnah bei der Berufsorientierung zu helfen, wurde die Tüftelbox entwickelt.
Artikel lesen

Rückblick: Der Roboterführerschein auf der Automatica Sprint

Mit dem im Rahmen der Automatica Sprint angebotenen Munich_i Roboterführerschein wurde Robotik-Interessierten deutschlandweit die Möglichkeit gegeben, eine der wichtigsten Zukunftstechnologien, die unsere Gesellschaft nachhaltig prägen wird, kennenzulernen. Unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo wurde die Schulung durch die Munich School of Robotics and Machine Intelligence organisiert und von der in Hannover ansässigen gemeinnützigen Robokind Stiftung konzeptionell erarbeitet und umgesetzt. Um den Teilnehmenden trotz Corona und ohne Präsenz echte Mensch-Roboter-Interaktion zu ermöglichen, kooperierte die gemeinnützige Stiftung mit der Vision Lasertechnik GmbH, die ein Videostudio samt Roboteraufbau zur Verfügung stellte. So konnte der Kurs live gestreamt, konkrete Anwendungsbeispiele eines modernen taktilen Roboters Franka Emika präsentiert und anhand praktischer Übungen mit einem Simulationsprogramm die intuitive Programmierung des Roboters auch ohne Präsenz der Teilnehmenden erlebbar gemacht werden. Die Teilnehmenden erhielten nach Abschluss des Workshops das Zertifikat Munich_i robot-driver’s license.

Auch weiterhin besteht für Interessierte die Möglichkeit, ort- und zeitunabhängig an dem kostenlosen Roboterführerschein der Robokind Stiftung teilzunehmen.

Image
robokind_automatica_sprint.jpeg
Foto: Robokind Stiftung / Viktoria Magnucki „Robotics for Mankind“ – so der Slogan der gemeinnützigen Robokind Stiftung. Alle Interessierten können hier den Roboterführerschein machen – und das sogar kostenlos. Zuletzt wurde das Projekt auf der Automatica Sprint 2021 vorgestellt.
Foto: Ceracon

Unternehmen

Roboterführerschein für die Fachkräfte von morgen

Sechs Schüler absolvierten beim Sondermaschinenbauer Ceracon eine zweitägige Roboterschulung. Im Trainerteam war ein Handlingsroboter Motoman MH24 von Yaskawa.

Foto: UR

Weiterbildung

Universal Robots erweitert Schulungsangebot

Die Academy von Universal Robots ergänzt ihr Schulungsangebot um weltweit zertifizierte Trainingszentren. Das wird den Teilnehmern geboten.

Foto: troopy / pixelio.de

Veranstaltungen

Die Bereiche der Produktionstechnik kennenlernen

Die RWTH Aachen University und WZL bieten Basisseminare zu Fertigungsverfahren an. Abgedeckt werden hier viele Bereiche der Produktionstechnik.