Mitglieder der Arbeitsgruppen stellen die Publikationen vor.
Foto: Plattform Lernende Systeme

Märkte

Was sind die Chancen und Risiken von KI in Deutschland?

KI – Made in Germany: Die Jahreskonferenz der Plattform Lernende Systeme zeigte die Chancen und Risiken Künstlicher Intelligenz für Deutschland auf.

Wie in Deutschland und Europa Künstliche Intelligenz (KI) zum Wohl des Menschen genutzt werden kann, diskutierten auf der Jahreskonferenz „KI – Made in Germany“ der Plattform Lernende Systeme Experten aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft. Nach Impulsvorträgen von Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Karl-Heinz Streibich, Acatech Präsident, stellten die Arbeitsgruppen der Plattform konkrete Anwendungsszenarien und Gestaltungsoptionen für den Einsatz von KI vor.

Das Ziel der Plattform Lernende Systeme

Um die Potenziale von KI für Wirtschaft und Gesellschaft zu nutzen, müssen aus der in Deutschland vorhandenen KI-Expertise vertrauenswürdige Anwendungen entstehen, die den Menschen zu Gute

kommen. Einen breiten gesellschaftlichen Dialog über Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz zu führen – mit diesem Auftrag wurde die Plattform Lernende Systeme ins Leben gerufen, die Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft vernetzt. Mit ihrer Jahreskonferenz fördert sie den Austausch über ethische sowie rechtliche Leitplanken für den Einsatz von KI:

  • Wie kann exzellente KI-Forschung in erfolgreiche Anwendungen umgesetzt werden?
  • Wie stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit am KI-Standort Deutschland sowie in Europa?
  • Welche Rahmenbedingungen brauchen wir für eine verantwortungsvolle Zusammenarbeit von Mensch und Maschine?

Diese Fragen diskutierten auf der Veranstaltung Mitglieder der Plattform Lernende Systeme sowie Fachleute aus dem europäischen Ausland.

Hätten Sie es gewusst? - So lange gibt es die Künstliche Intelligenz schon

Diese Präsentationen gehen auf die Chancen und Risiken von KI für Deutschland ein

Auf der Jahreskonferenz präsentierten Experten der Plattform Lernende Systeme Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppen. In den Berichten und Whitepapers analysieren sie Chancen und Risiken von KI und benennen konkrete Gestaltungsoptionen. Neben Ergebnissen aus ihren Arbeitsgruppen zeigte die Plattform Lernende Systeme KI-Anwendungen aus verschiedenen Einsatzbereichen.

  • Prävention, Diagnose, Therapie: Lernende Systeme im Gesundheitswesen

KI und Maschinelles Lernen können beispielsweise einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass Menschen schon in naher Zukunft medizinisch besser und individueller versorgt werden können. Damit ein KI-unterstütztes Gesundheitswesen Realität werden kann, empfiehlt die Arbeitsgruppe „Gesundheit, Medizintechnik, Pflege” der Plattform Lernende Systeme in ihrem Bericht "Lernende Systeme im Gesundheitswesen" eine Gesundheitsdatenbasis für das Training von KI-Systemen, KIKompetenzaufbau in Medizin und Pflege, Förderung von Innovation und gute Regulatorik sowie ethische Grundsätze zur Datensouveränität.

  • Vernetzen, bewegen, transportieren: Auf dem Weg zu einem intelligenten Mobilitätsraum

Die Fortbewegung auf der Straße, der Schiene oder dem Wasser kann mithilfe von KI sicherer und kostengünstiger werden und Verkehrssysteme damit intelligenter und zukunftsfähig. Die Arbeitsgruppe „Mobilität, intelligente Verkehrssysteme” der Plattform Lernende Systeme schlägt in ihrem Bericht "Auf dem Weg zu einem intelligenten Mobilitätsraum" eine übergreifende Mobilitätsplattform vor, die die Angebote unterschiedlicher Mobilitätsdienstleister sowie Verkehrs- und Infrastrukturinformationen bündelt, orchestriert und heterogenen Nutzergruppen zur Verfügung stellt.

  • Maschinelles und Tiefes Lernen: Der Motor für “KI made in Germany”

Die größten Fortschritte im Bereich KI basieren aktuell auf Methoden des Maschinellen Lernens. In ihrem Whitepaper benennen die Autoren der Arbeitsgruppe „Technologische Wegbereiter und Data Science“ die erforderlichen Kompetenzen im Feld KI, die es in Deutschland auszubauen gilt, und strukturelle Maßnahmen, um die Innovationskraft Deutschlands zu erhalten.

  • Künstliche Intelligenz und Diskriminierung: Herausforderungen und Lösungsansätze

Lernende Systeme bergen das Potenzial, in der Gesellschaft bereits vorhandene Diskriminierungen zu verschärfen. Die Autoren der Arbeitsgruppe „Recht und Ethik“ der Plattform Lernende Systeme fordern in ihrem Whitepaper, die Erklärbarkeit und Überprüfung von Algorithmen zu fördern. Dazu sei es notwendig, die Kriterien, anhand derer ein Algorithmus lernt, vorzuselektieren, Gerechtigkeit als Ziel Maschinellen Lernens zu definieren und Betroffenen eine effektive Rechtsdurchsetzung zu ermöglichen.

  • Arbeit, Qualifizierung und Mensch-Maschine-Interaktion: KI in der Arbeitswelt

KI-Technologien verändern Tätigkeitsprofile, Arbeitsplätze und die Arbeitsorganisation in den Unternehmen sowie den gesamten Arbeitsmarkt. Die Arbeitsgruppe „Arbeit/Qualifikation, Mensch-Maschine-Interaktion“ der Plattform Lernende Systeme zeigt in ihrem Whitepaper Lösungsansätze für ein ausgewogenes Verhältnis von sicheren Arbeitsplätzen und qualifizierten Arbeitskräften sowie zur Gestaltung guter und menschengerechter Arbeit.

News

Künstliche Intelligenz für Wachstum und Lebensqualität

Topthema beim Digital-Gipfel: Deutschland als Innovationsstandort für Künstliche Intelligenz, an dem Lernende Systeme Wachstum und Lebensqualität sichern?

Projekte

Warum Ethik und Technikwissenschaften zusammen gehören

Nicht alles, was technisch machbar ist, ist sinnvoll: die Leibniz Universität Hannover erforscht „Ethik in Technikwissenschaften“ – mit Hilfe einer Stiftung.

News

Neuer Leiter Lenkungskreis Plattform Industrie 4.0

Dr. Frank Melzer von Festo ist der neue Leiter des Lenkungskreises Plattform Industrie 4.0. Für seine Amtszeit hat er seine Schwerpunkte schon gesetzt.

News

Künstliche Intelligenz in technischen Anwendungen

Auf der Matlab Expo am 26. Juni können sich Teilnehmer über aktuelle Themen und Entwicklungen austauschen.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!