Image
ace_wettbewerb_innovace2021.jpeg
Foto: ACE
Beim ACE Studentenwettbewerb Innovace 2021 können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen noch bis zum 30. September 2021 ihren Entwurf zum Energy Harvesting im Bereich der Dämpfungstechnik einreichen.

Young Professionals

Wie gelingt Energy Harvesting in der Dämpfungstechnik?

Der Nachhaltigkeitswettbewerb Innovace 2021 sucht Ideen zum Thema Energy Harvesting: Wie lässt sich die freigewordene Energie eines Dämpfungsvorgang nutzen?

Nachdem Innovace 2020 aufgrund der Pandemie leider ausfallen musste, steht die Veranstaltung im Jahr 2021 ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und freut sich auf kreative Vorschläge für Energy Harvesting während des Dämpfungsvorgangs. Veranstalter ist die ACE Stoßdämpfer GmbH aus Langenfeld im Rheinland. Gestartet am 1. Mai 2021, richtet sich der Wettbewerb an alle Studierenden aus den Bereichen Maschinenbau, Konstruktion, Mechatronik und Elektrotechnik. Zu gewinnen gibt es 5.000 EUR für den Nachwuchs plus zusätzliche 2.000 EUR für den Lehrstuhl. Und hier kommen die Spielregeln:

  • Die Studierenden sind zusammen mit der sie betreuenden Lehrkraft aufgerufen, einen Designentwurf mit technischem Nachweis zu Funktionalität und Machbarkeit bis zum 30. September 2021 einzureichen.
  • Teilnehmen können  Einzelpersonen oder Bewerberteams aus dem In- und Ausland.
  • Gegenstand der Ausarbeitungen sollten Produkte aus dem Portfolio der Stabilus Gruppe sein, zu der auch die ACE Stoßdämpfer GmbH zählt.

Darum geht es beim „Energy Harvesting“ im Dämpfungsvorgang

Zu der Palette der Maschinenelemente gehört eine Vielzahl von Lösungen der Dämpfungstechnik, der Geschwindigkeitsregulierung und der Schwingungstechnik. In vielen Fällen kommen Komponenten, deren Funktionsprinzip darin besteht, kinetische Energie in thermische Energie zu verwandeln, zum Einsatz. Diese Produkte sind mit einem Arbeitsmedium, meist Hydrauliköl oder Stickstoff, befüllt und lassen die während des Dämpfungsvorgangs freiwerdende Energie sowie die translatorische Bewegung der Kolbenstange bislang zur Energiegewinnung ungenutzt.

Daher wird nun im Rahmen von Innovace 2021 nach Möglichkeiten gesucht, diese Energie nutzbar zu machen. Denkbar ist beispielsweise, auf diese Weise eine Sensorik oder Kommunikationsgeräte autark versorgen zu können.

Der „Bankomat“: Was machen Gasfedern in einer Parkbank?

Wenn es nach den Entwicklern der Robi AG geht, bleibt die Parkbank der Zukunft immer trocken. Hierbei leisten auch Industriegasfedern von ACE einen Beitrag.
Artikel lesen

Warum sich Mitmachen in mehrfacher Hinsicht lohnt

Für den besten Designentwurf lobt die ACE Stoßdämpfer GmbH, wie bei den Innovace Wettbewerben der vergangenen Jahre, für das Gewinnerteam oder die Einzelperson ein Preisgeld in Höhe von 5.000 EUR aus. Zusätzlich erhält der begleitende Lehrstuhl eine Unterstützung in Höhe von 2.000 EUR. Einige Preisträger, wie etwa Robin Hilke von der Hochschule Düsseldorf mit seiner Lösung zur stufenlosen Positionierung von Fahrzeugtüren, konnten den Awardgewinn zudem als Sprungbrett in den beruflichen Einstieg beim ausrichtenden Unternehmen nutzen.

Neugierig geworden? Hier gibt es weitere Infos:

Die Ausschreibung mit Details zu den Anforderungen und zu den gestellten technischen Rahmenbedingungen ist auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH zu finden. Grundsätzlich müssen sich die Bewerberteams oder Einzelpersonen zu Beginn per E-Mail anmelden und – sofern vorhanden – den begleitenden Lehrstuhl bzw. Professor benennen. Ansprechpartner bei ACE ist Toni Riediger, erreichbar per Mail an innovace@ace-int.eu oder telefonisch unter +49 170 2290 989.

Die Patenschaft des diesjährigen Wettbewerbs mit geplanter Preisverleihung im November 2021 übernimmt Jürgen Roland, Vice President and Head of Stabilus Industrial.

Robert Timmerberg

Foto: Tim Schaarschmidt

Projekte

Warum Ethik und Technikwissenschaften zusammen gehören

Nicht alles, was technisch machbar ist, ist sinnvoll: die Leibniz Universität Hannover erforscht „Ethik in Technikwissenschaften“ – mit Hilfe einer Stiftung.

Foto: SKF

Wettbewerb

SKF Pit Stop macht fit für die Formula Student Germany

Ein Pit Stop für Ingenieure statt für den Rennwagen? SKF will mit einem Vorbereitungslehrgang dem Nachwuchs bereits vorab das nötige Fachwissen vermitteln.