Dominik Kaiser, Manager Business Development, erklärt, wieso sie als Hersteller für Antriebstechnik auf einer Messe für Additive Fertigung ausstellten: „Unser Standardantrieb Canisdrive ist ideal für die Z-Achse der Tische an Pulverbett-3D-Druckern.
Foto: Erik Schäfer

Antriebe

Wo sich Antriebstechnik und Additive Fertigung treffen

Was hat Antriebstechnik mit der Additiven Fertigung zu tun? Konstruktion & Entwicklung ging der Frage auf der Formnext nach.

Unser Chefredakteur Erik Schäfer entdeckte auf der Formnext, Fachmesse zur Additiven Fertigung in Frankfurt am Main, einen Hersteller für Antriebstechnik. Die erste Frage, die er sich stellte, war: Was machen die denn da? Gemeint ist Harmonic Drive. Das Unternehmen stellte auf Messe aus und da der Antriebsspezialist keinen 3D-Drucker auf dem Messestand hatte, fiel er umso mehr auf. Dominik Kaiser, Manager Business Development, konnte da nur lächeln, denn: „Wir stellen Antriebe für das genaue Verfahren der Bauplattform von 3D-Druckern her“, so seine schlüssige Erklärung.

Wie genau Antriebstechnik in 3D-Druckern zum Einsatz kommt

Einsatzgebiet des Canisdrive-Linearantriebs, eines Servoantriebes mit Hohlwelle (ein Standardantrieb von Harmonic Drive), sind die Hubachsen der Pulverbettmaschinen. Genau diese Maschinen hatten gefühlt den größten Anteil auf der Formnext 2019 inne, was die ausgestellten 3D-Drucker betraf. „In Verbindung mit einer Kugelumlaufspindel kann unser Motor die Z-Achse hochgenau verstellen“, so Dominik Kaiser weiter. Wilhelm Born-Fuchs, Leiter Produktmanagement, stimmt zu: „Wir erreichen mit unserem hochpräzisen Linear-Aktuator eine Positioniergenauigkeit von unter 0,01 Millimeter.“

In neuen Gewässern: Von der Robotik zur Additiven Fertigung

Harmonic Drive ist den meisten durch seine Wellgetriebe in der Robotik bekannt, die in jedem Gelenk sitzen. Mit dem Canisdrive spricht das Unternehmen die Hersteller von Werkzeugmaschinen, optischen Maschinen, Industrierobotern, Automation und Handling, Verpackungsmaschinen und nun eben auch von hochpräzisen 3D-Druckern mit Pulverbett an – eigentlich naheliegend.

Hightech braucht Antrieb

Den Hohlwellen-Servoantrieb Canisdrive gibt es in insgesamt 8 Baugrößen, den Untersetzungen i = 50 bis 160, maximalen Drehmomenten von 23 bis 1840 Nm und maximalen Drehzahlen von 19 bis 170 min-1 bei Hohlwellendurchmessern von 12 bis 65,5 mm. Damit dürften die Antriebe von Haus aus die Bedürfnisse der 3D-Drucker-Hersteller ziemlich genau treffen, oder? Zumindest ist das die Hoffnung des Antriebsherstellers, der mit der Additiven Fertigung eine aufstrebende Industrie im Fokus hat.

Und wenn der Erfolg dem Unternehmen Recht geben sollte, dann dürften auf der nächsten Formnext die Komponentenhersteller noch zahlreicher vertreten sein, um dann in frischen Gewässern zu jagen, so wie Harmonic Drive es vorgemacht hat. Vielleicht können wir dann auch schon von weiteren Herstellern berichten, die ihre 3D-Drucker mit Harmonic Drive-Antrieben ausstatten.

Additive Fertigung

Materialien für die Additive Fertigung

Igus zeigte auf der Formnext seine Materialien für die Additive Fertigung. Unser Chefredakteur Erik Schäfer verschaffte sich einen Überblick über das Portfolio.

Formnext

Formnext: Erfolgsspur

Die Anmeldezahlen der Formnext sind aktuell 50 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Kupplungen

Mit KBK Antriebstechnik schnell verbunden

Metallbalgkupplungen werden verwendet für Anwendungen, die sehr hohe Drehmomente spielfrei übertragen müssen. KBK Antriebstechnik hat dafür eine Lösung.

Additive Fertigung

Wie reduziert Trumpf die Handarbeit beim 3D-Druck?

Trumpf zeigt auf der Formnext Automatisierungslösungen für den 3D-Druck und wie sich die Qualität schon während des Druckvorgangs kontrollieren lässt.