News

Yaskawa baut in Slowenien weiter aus

Nach dem Motto „Made in Europe“ plant Yaskawa die Errichtung weiterer neuer Produktinsstandorte in Slowenien.

Ende 2018 werden in Kočevje die ersten Motoman Roboter aus rein europäischer Fertigung vom Band laufen. Nun errichtet Yaskawa weitere Produktionsstandorte in Slowenien, da die Nachfrage nach Antriebstechnik dort immer größer wird.

Die neuen Produktionsstätten für die Herstellung von Frequenzumrichtern, Servoantrieben und Servomotoren werden in der Nähe der Roboterfabrik entstehen.

„Mit dem Ausbau unserer Fertigungskapazitäten werden wir die Lieferkette weiter verbessern, Vorlaufzeiten verkürzen und den Service für unsere europäischen Kunden steigern“, erklärt Manfred Stern, President und CEO der Yaskawa Europe GmbH. „Die derzeitige Produktionsstätte von Servoantrieben und Frequenzumrichtern in Cumbernauld, Schottland, wird auf der derzeitigen Kapazitätsauslastung gehalten und bleibt ein wichtiger Faktor bei der Bedienung der steigenden Nachfrage nach Antriebsprodukten von Yaskawa“, ergänzt er.

Unternehmen

Yaskawa setzt auf Europa

Mit der Standorterweiterung im bayerischen Allershausen, unterstreicht das japanische Unternehmen Yaskawa, dass es sein Europa-Engagement ernst nimmt.

Unternehmen

Yaskawa investiert in Europa

Der japanische Technologiekonzern Yaskawa wächst stärker als der Markt und investiert in Europa erneut in 10.000 m² moderne Werke und Gebäude.

Robotik

Leistungsfähige Lackierroboter

Mit zwei neuen Modellen erweitert Yaskawa sein Portfolio an Lackierrobotern. Die beiden 6-Achser zeichnen sich durch eine platzsparende und flexible Installation aus.

Motek

Das zeigt Yaskawa auf der Motek

Auf der diesjährigen Motek zeigt Yaskawa nicht nur Antriebs- und Steuerungslösungen für das automatisierte Handling. Ein Industrieroboter steht im Fokus.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!