Foto: Erik Schaefer

Unternehmen

Der neue Weg, um effizienter zu Innovieren

Bei den Lapp Fachpressetagen ging es diesmal nicht um Produkte. Im Vordergrund stand ein ganz anderer Aspekt. Voller Einsatz der Teilnehmer war gefragt.

Eigentlich hätte der Titel „Lapp-Innovationstage“ der Jubiläumsausgabe der Lapp Fachpressetage noch besser gestanden. Denn die 20. Ausgabe dieser Veranstaltung des Lösungsanbieters für elektrische Verbindungstechnik fand bei Launchlabs in Berlin statt, einem Unternehmen, das neben Lapp vielen renommierten deutschen und europäischen Unternehmen dabei hilft, noch gezielter und erfolgreicher zu innovieren.

Innovation im Fokus

Nicht Produkte, sondern das Wie des Innovierens, standen in Berlin auf der Agenda von Lapp. So war das Motto der Veranstaltung „Vom Träumen und Machen“ ein Schnelleinstig in die Themen Ideen generieren und effizient in Produkte umsetzt. In einem netto 55-minütigen Workshop für die Fachjournalistinnen und Fachjournalisten aus Deutschland, Tschechien, Österreich und der Schweiz wurden in acht bunt zusammengewürfelten Teams die gestellten Aufgaben kreativ gelöst. Jedes Team konnte am Schluss seine gezeichneten und/oder mit Lego, Papier, Styropor und Knetmasse gestalteten Lösungen präsentieren.

Innovation for Future Process

Zuvor hatten Georg Stawowy, Vorstand für Technik und Innovation bei Lapp und sein Kollege Guido Ege, Leiter Produktmanagement und Produktentwicklung, dargelegt, wie Lapp mit Unterstützung von Launchlabs sein Innovationsmanagement in Teilen neu aufgestellt hat und in den „Innovation for Future Process“ hat münden lassen. Dass für viele Unternehmen Handlungsbedarf besteht, um Innovationen effektiv voranzutreiben, liegt laut Simon Blake, Gründer und Geschäftsführer von Launchlabs, an einer interessanten Konstellation: „Die Digitalisierung ist die jüngere Schwester der Globalisierung. Beide zusammen erhöhen die Geschwindigkeit.“ Dass dies nicht nur für den Consumer-Markt gilt, sondern sich die Innovationsgeschwindigkeit auch im Industrie-Markt beschleunigt hat, sieht man allenthalben. Alteingesessene Industrieunternehmen müssen in Sachen Innovationstempo den Start-Up’s jedoch nicht nachstehen. Im Gegenteil: sie können auf Strukturen, Ressourcen und Fachleute zurückgreifen, die junge Start-Up-Unternehmen nicht haben. Die Frage lautet nur: Wie? In Berlin bei Launchlabs erhielt man genau darauf einige Antworten.

Mehr Fotos von den 20. Fachpressetagen von Lapp gibt es bei uns auf Facebook.

News

Crazy-Automation-Award vom RBS kürt kreative Ideen

Das Redaktionsbüro Stutensee (RBS) sucht für ihren Crazy-Automation-Award ausgefallene Automatisierungslösungen. Dem Gewinner winkt eine tolle Prämie.

News

Warum die Intec sich auch für Konstrukteure lohnt

Messedoppel Intec und Z ist zum Jahresauftakt das Zentrum der metallbearbeitenden Industrie und Zulieferbranche in Leipzig.

Elektrotechnik

Die nächste Energie-Revolution: Gleichstrom

Lapp forscht an Gleichstrom für die Industrie.

Hannover Messe

Verbindungstechnologie für die Zukunft

Lapp Future Lab auf der #hmi2019 - Einblick in die Zukunft der Verbindungstechnologie.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!