Angesichts der erwarteten weiteren Ausbreitung der Pandemie und den somit dringend benötigten intensivmedizinischen Geräten nutzt KS Gleitlager seine Produktion für spezielle Buchsen.
Foto: KS Gleitlager

Unternehmen

Fix produziert: 50.000 Buchsen für die Intensivmedizin

KS Gleitlager stellt die Produktion kurzfristig auf präzise Buchsen um, die zur Herstellung von Ventilen für intensivmedizinische Geräte benötigt werden.

Die zum Technologiekonzern Rheinmetall gehörende KS Gleitlager GmbH hat jetzt einen Teil ihrer Produktion kurzfristig für die Fertigung von speziellen Buchsen freigemacht, die derzeit dringend im Rahmen der Herstellung von Magnetventilen für intensivmedizinische Geräte benötigt werden.

Eine komplette Produktionslinie auf Buchsenfertigung umgestellt

Das in St. Leon-Rot ansässige Unternehmen hat dazu in den vergangenen Tagen eine komplette Produktionslinie für die benötigten Komponenten umgerüstet. Damit war der Zulieferer nach kurzer Zeit in der Lage, bleifreie Spezialbuchsen aus Metall-Polymer-Verbundmaterial herzustellen, wie sie aktuell in Medizingeräten u.a. für Intensivstationen verbaut werden. KS Gleitlager hat dazu bereits eine erste Teillieferung von 50.000 Buchsen für einen langjährigen Kunden hergestellt.

Auftraggeber ist die Magnet-Schultz GmbH, ein Spezialist für elektromagnetische Aktorik, Sensorik und Ventiltechnik. Das in Memmingen ansässige traditionsreiche Familienunternehmen produziert unter anderem Durchflussregel- und Magnetventile für Geräte die in der Intensivmedizin Anwendung finden und hat aktuell im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sein entsprechendes Produktionsvolumen erhöht.

Intensivmedizin statt Automobilindustrie

„Angesichts der erwarteten weiteren Ausbreitung der Pandemie und den somit dringend benötigten medizinischen Geräten ist es für uns selbstverständlich, in unserem speziellen Kompetenzfeld einen Beitrag zu leisten, um den erforderlichen schnellen Ausbau der medizinischen Versorgung zu ermöglichen,“ so Achim Weber, Leiter der zur Rheinmetall Automotive gehörenden Geschäftseinheit. „Deshalb haben wir in diesem Fall keinen Moment gezögert, unsere Spezialanlagen für den Industriebereich kurzfristig auf diese dringend benötigten Produkte umzustellen.“
Das Unternehmen beliefert normalerweise in seinem Hauptgeschäft die internationalen Automobilhersteller, ist aber in seinem Sonderbereich für Industriekunden aus dem Maschinenbau wie in diesem Fall in der Lage, sehr flexibel und schnell Spezialprodukte auch in kleineren Losmengen herzustellen.

Kernkompetenz schnelle Lieferzeit

Die KS Gleitlager GmbH gehört zur Rheinmetall Automotive AG, einem weltweit agierenden Automobilzulieferer, der hauptsächlich Großserien für die Automobilindustrie produziert. Innerhalb des Unternehmens ist für den Eilauftrag das so genannte Industrial Bearings Kompetenzzentrum zuständig. Der Bereich ist auf Industriekunden und deren Bedürfnisse spezialisiert. Seine Kernkompetenzen liegen unter anderem in der Herstellung kleinerer Mengen an maßgeschneiderten Gleitlagern und in den außergewöhnlich schnellen Lieferzeiten.