Der KR16 der Cybertech Familie bereitet Drinks in der Roboterschankanlage wie ein Barkeeper zu.
Foto: Kuka

Kreative Zone

Eine vollautomatische Roboterschankanlage

Bis zu 20 Gläser Bier pro Minute zapfen – ohne einen Tropfen zu verschütten: Ein Kuka Roboter arbeitet in der ersten vollautomatischen Roboterschankanlage.

Die Schank- und Mix-Anlage der Baier Engineering GmbH ist etwas ganz besonderes, denn sie ist die weltweit erste vollautomatische Roboterschankanlage. Hier bereitet ein Kuka Roboter vom Typ KR 16 die Getränke wie ein Barkeeper zu.

KR 16 in einzigartiger Roboter-Bar

Mit dem Schank-Roboter hat die Baier Engineering GmbH die erste vollautomatische Schankanlage weltweit entwickelt. Das System entstand in Zusammenarbeit mit der Hochschule Aalen und Spezialisten aus der Getränkebranche. Als Barkeeper ist ein Kuka Roboter vom Typ KR 16, nun Teil der KR Cybertech Familie, im Einsatz. Der Bar-Roboter mixt Cocktails, zapft Getränke, serviert und kassiert. „Der Schank-Robot ist Blickfang und Ausschank-Profi zugleich“, beschreibt Thomas Baier, Gründer und Geschäftsführer von Baier Engineering, die besonderen Eigenschaften der professionellen Roboter-Bar.

Wie funktioniert die erste vollautomatische Roboterschankanlage?

Die Software und Technologie für die Schankanlage stammen von Baier Engineering, der Roboterarm von Kuka. Sobald über den Touchscreen eine Bestellung eingeht, greift der Roboterarm den passenden Becher. Er befüllt ihn an der Zapfanlage und serviert das Getränk an der Ausgabetheke. Cocktails, Bier vom Fass, alkoholfreie Softdrinks – das Getränkeangebot kann je nach Veranstaltung individuell programmiert werden. Bezahlt wird mit speziellen Chipkarten, über die der Bar-Roboter auch gleich prüft, ob der Gast das Mindestalter für das gewählte Getränk hat.

Der KR16 der Cybertech Familie bereitet Drinks in der Roboterschankanlage wie ein Barkeeper zu.

Die Vorteile der Schankanlage: Roboter ist jederzeit einsatzbereit

Egal ob drei Tage auf einer Messe oder in der Nachtschicht beim Betriebsevent: Der Kuka Roboter ist rund um die Uhr als Barkeeper einsatzbereit. Dabei nimmt seine Leistungsfähigkeit nicht ab. „Unser Schank-Robot mixt Cocktails und zapft Bier mit gleichbleibender Qualität. Er arbeitet sauber, zuverlässig und effizient“, erklärt Baier. Da die Schankanlage auf einem Einachs-Anhänger steht, ist sie zudem mobil. Der Kühlraum ist integriert, lediglich ein Stromanschluss wird benötigt. Zugleich ist durch den Aufbau des Anhängers die Betriebssicherheit gewährleistet. Die Roboter-Bar kann auf vielen Veranstaltungen – von der Eventgastronomie über die besondere Geburtstagsfeier bis hin zum Volksfest – eingesetzt werden.

Messen

Kuka zeigt Gießerei-Lösung auf der Euroguss

Kuka zeigt auf der Euroguss 2018 Schnellentgratpressen der neuesten Generation und Verfahren zur Druckgussautomatisierung im der Industrie 4.0.

Motek

Kuka mit Mensch-Roboter-Kollaboration zur Motek

Kuka zeigt auf der Motek unter anderem mit einer Mensch-Roboter-Kollaboration wie ein Weizen eingeschenkt werden sollte.

Messtechnik

Kuka Roboter für Kalibrierung verschiedener Messmittel

Perschmann Calibration erklärt, warum sie für die Kalibrierung verschieden großer Messmittel auf den Kuka Roboter LBR Iiwa setzt.

Robotik

Hier sind die Roboter: Smarte Fertigung bei Kuka

Ein hoher Automatisierungsgrad, unterstützt durch Industrie 4.0: Die Bauteil-Zerspanung bei Kuka zeigt, wie zukunftsorientierte Fertigung aussehen kann.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!