Kukas Kleinroboter KR 4 Agilus verspricht Leistung und neueste Steuerungstechnologie - und das bei einem günstigen Preis.
Foto: Kuka

Robotik

Neuer leistungsstarker Kleinroboter zum günstigen Preis

Der ultrakompakte und preisgünstige Kuka-Kleinroboter KR 4 Agilus will mit höchster Präzision, geringem Platzbedarf und wenig Wartungsaufwand überzeugen.

Mit dem neuen KR 4 Agilus liefert Kuka ab Oktober einen heißen Kandidaten für den ersten Platz der Kleinrobotik-Charts aus, denn der kompakte Roboter verspricht viel Leistung zum günstigen Preis. Er ist optimal auf den Standardarbeitsraum in der Elektronikfertigung von 600 x 600 mm sowie für eine Vielzahl von Handlingsaufgaben ausgelegt – auch in anderen Branchen.

Dieser Kleinroboter liefert ab

In kleinen Automatisierungszellen, in Produktionsumgebungen mit geringem Platzangebot, für Einsatzszenarien mit hohen Anforderungen: Die Möglichkeiten für automatisierte Produktionsprozesse sind mit dem neuen Modell in der Traglastklasse bis 4 kg nahezu unbegrenzt – in der Elektronikindustrie, aber auch in vielen anderen Branchen. So lässt sich der Roboter in jeder Position montieren: am Boden, an der Wand oder an der Decke, in beliebigem Winkel.

So ermöglichen Roboter eine flexible Fertigung

Vielfalt aus der Zelle: Kuka Roboter sorgen beim Hersteller Zimm für Flexibilität in der Fertigung. Für das Unternehmen ergeben sich daraus viele Vorteile.
Artikel lesen >

Mehr Funktionen, mehr Möglichkeiten – bei geringerem Platzbedarf

  • Der KR 4 Agilus bewegt Lasten von bis zu 4 kg schnell und sicher. Mit seiner vergrößerten Reichweite von 600 mm verfügt er über noch mehr Einsatzmöglichkeiten – im Vergleich zu früheren Generationen erweitert sich der Arbeitsbereich um fast 40 %. Dabei liefert er höchste Präzision auf engstem Raum.
  • Seine Power zeigt der KR 4 Agilus bei der Wiederholgenauigkeit und den Zykluszeiten: Mit einer Abweichung von maximal 0,02 mm pro Arbeitsschritt und einer Zykluszeit von weniger als 0,4 Sekunden (im kleinen Adept-Zyklus) nimmt der Roboter in seiner Klasse einen Spitzenplatz ein.
  • Beim Wartungsaufwand hingegen hält er sich zurück: Die maximale Lebensdauer erreicht er mit minimalem Serviceaufkommen.

Dem neuen KR 4 Agilus ist fast jede Umgebung recht

Ausgestattet mit Schutzart IP40 ist der KR 4 Agilus bestens gerüstet, zum Beispiel gehören Temperaturen zwischen 0 und 55 Grad zu seinem Wohlfühlbereich. Seine Zuverlässigkeit ist vom TÜV geprüft, das europäische CE-Zeichen und unter anderem das amerikanische UL-Prüfzeichen signalisieren verlässliche Qualität. Selbst um empfindliche Bauteile müssen sich Nutzer des KR 4 Agilus keine Sorgen machen: Geschützt vor unkontrollierter elektrostatischer Auf- und Entladung (ESD) ist er auch für sensible Aufgaben bestens gerüstet.

Leistung, wo immer man sie benötigt

„Mit dem KR 4 Agilus schließen wir nicht nur eine Lücke im Portfolio von Kuka“, sagt Markus Hollfelder-Asam, Portfoliomanager bei Kuka. „Wir liefern mit dem neuen Kleinroboter in der 4-kg-Klasse einen echten ‚Macher‘, der für viele Automatisierungsaufgaben bestens geeignet ist – sowohl in der Elektronikindustrie als auch in vielen anderen Branchen.“

Neueste Steuerungstechnologie zum günstigen Preis

Mit einem vielfältigen Angebot an Schnittstellen lassen sich zahlreiche Peripheriegeräte mit dem KR 4 Agilus koppeln und die Anwendungsmöglichkeiten erhöhen.
Und das Beste: Der Kleinroboter wird die neueste Steuerungstechnologie von Kuka beinhaltet, die KR C5 micro mit der neusten Systemsoftware KSS 8.7, mit der sich Aufgaben noch effizienter steuern und lösen lassen