Image
Foto: Messe Stuttgart

News

Was gilt es beim Warenverkehr im Ausland zu beachten

Global Connect 2018 informiert zu Export und Internationalisierung.

Die Weltwirtschaft boomt. Neben den Niedrigzinsen sind vor allem Exporte für den Aufschwung verantwortlich. Deutschland exportiert seit Jahren mehr, als es einführt. 106,8 Mrd. Euro Exportwert hatten dabei alleine die Waren, die das amerikanische Festland erreichten. Damit liegen die USA auf Platz eins der deutschen Handelspartner. Doch was sind kritische Erfolgsfaktoren für den Einstieg in neue Märkte? Was gilt es beim Warenverkehr und bei Dienstleistungen im Ausland besonders zu berücksichtigen? Am 20. und 21. Juni 2018 ist die Welt der Außenwirtschaft zu Gast auf der Global Connect in Stuttgart. Deutschlands größtes Forum für Export und Internationalisierung bringt international agierende Unternehmen mit Dienstleistern, Kammern, Unternehmensnetzwerken und Wirtschaftsförderern aus der ganzen Welt ins Gespräch. Mehr als 300 Referenten, 120 Fachvorträge und 15 Gastkongresse zu einem breiten Themenspektrum und diversen Ländern bieten zahlreiche Impulse, Informationen und Austauschmöglichkeiten zu den Chancen des Exports und der Internationalisierung.

Prominent besetzte Podiumsdiskussion zur Eröffnung

Prominente Gäste diskutieren am 20. Juni um 9.30 Uhr im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Global Connect brandaktuelle Entwicklungen zum Thema „EU - USA - China. Handelspolitik im globalen Mächte-Dreieck“. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg eröffnet die Veranstaltung. Auf dem Podium begrüßt werden der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann, der ehemalige Vizekanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland Joschka Fischer sowie der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie Bernhard Mattes. Durch die Diskussion führt der Journalist und Autor Dr. Hajo Schumacher.

Global Connect Wirtschaftskongress

Muss sich die deutsche Wirtschaft vor dem Brexit fürchten? Oder kann sie gar profitieren? Wie können Unternehmen durch Kooperationen mit innovativen Startups in Zeiten fortschreitender Digitalisierung zukunftsfähig werden? Wie können Geschäftsprozesse im Ausland gegen Spionage geschützt werden? Im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen auf dem Wirtschaftskongress diskutieren hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft aktuelle Trends und Entwicklungen auf den internationalen Märkten.

Global Connect Konferenzen

Vielseitige Global Connect Konferenzen bieten die Möglichkeit, sich umfassend über Strategien im Auslandsgeschäft zu informieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Folgende Konferenzen finden statt: 5. Deutsch-Amerikanischer Wirtschaftstag, Wirtschaftstag Russland, Länderkonferenz Ungarn, Spanien und China, Zollforum und edubiz Konferenz.

Kooperationsbörse und Internationale Beratungstage

Deutschlands Export-Champions und internationale Top-Experten teilen ihr Wissen. Neue Partner für Projekte im Ausland stellen sich vor. Die Internationalen Beratungstage der Deutschen Auslandshandelskammern sowie die Kooperationsbörse des Enterprise Europe Network bieten die Möglichkeit zur persönlichen Kontakt- und Geschäftsanbahnung. Zahlreiche Länder bieten kostenlose Beratungsgespräche an. Bereits im Vorfeld besteht die Möglichkeit interessante Kontakte zu knüpfen. Die beteiligten Ländern finden Sie hier.

Image

Märkte

Aktuelle Trends in der Industrie: Roboter als Chance

Laut Automatica-Trendindex 2020 erwarten Entscheider in der Industrie mehr Roboter-Automation und setzen im Mittelstand vermehrt auf mobile Robotiklösungen.

    • Märkte, Automatica
Image
ringspann_systemeinheit_baugruppe.jpeg

Unternehmen

Das internationale Zuliefergeschäft mitgestalten

Neue Chancen durch technologischen Wandel: Ringspann-Chef Fabian Maurer erklärt, wie er die Internationalisierung des Zuliefergeschäfts vorantreiben will.

    • Unternehmen, Interviews, Strategie
Image

News

Weidmüller: Erfolgsgeschichte in China

Weidmüller bezieht nach acht Monaten Bauzeit ein neues Produktionsgebäude im chinesischen Suzhou und verschafft sich mehr Platz für Wachstum.

    • News, Unternehmen
Image

Veranstaltungen

Was das Fraunhofer ILT als Ersatz für den AKL'20 plant

Absage für 2020, der nächste AKL findet in 2022 statt. So lange müssen Sie jedoch nicht auf "Lasertechnik Live" in Europas größtem Laseranlagenpark warten.

    • Veranstaltungen