Image
fanuc_gebaeude_meinerzhagen.jpeg
Foto: Fanuc
Die neue Fanuc-Niederlassung in Meinerzhagen. Der Automatisierungsspezialist sieht in der Region großes Entwicklungspotenzial und verstärkt in NRW daher seine Leistungen im Bereich Service und Vertrieb. 

Unternehmen

Fanuc setzt auf neuen Standort für Service und Vertrieb

Der Automatisierungsspezialist Fanuc eröffnet in Meinerzhagen (Nordrhein-Westfalen) einen neuen Standort und baut damit sein Vertriebs- und Servicenetz aus. 

Mit dem neuen Standort will der führende Hersteller von Industrierobotern, CNC-Steuerungen, Werkzeug- und Spritzgussmaschinen seine Expansion vorantrieben und erweitert dafür sein Vertriebs- und Servicenetz im Westen Deutschlands. „Die Region bietet für uns großes Entwicklungspotenzial“, sagt Ralf Winkelmann, Geschäftsführer der Fanuc Deutschland GmbH. „Mit der Niederlassung in Meinerzhagen sind wir näher an den Kunden und können ihnen dadurch einen noch besseren Service bieten.“

Ein neuer Standort mit Entwicklungspotenzial

Da der Märkische Kreis als mittelstandsstärkster Kreis in Deutschland gilt, ist es für Fanuc konsequent, in der Region mit Dutzenden weltweit tätiger Unternehmen mit dem breit gefächerten Angebot an Robotern sowie Bearbeitungsmaschinen und Spritzgussmaschinen direkt präsent zu sein. Christian Schulte, der die Vertriebsniederlassung leiten wird, nennt die Schwerpunkte: „Gerade im Werkzeugbau, bei Be- und Entladen, Montageaufgaben und in der Spritzgusstechnologie als den wichtigsten Anwendungsbereichen bieten wir den Unternehmen in der Automatisierung Unterstützung in nächster Nähe.“ Das schließe beispielsweise auch die Fanuc-eigene Bildverarbeitungstechnik in Roboteranwendungen ein.

Kameratechnik macht Handlingroboter noch flexibler

Flexibleres Handling dank 3D-Sensorik, Kameratechnik und KI: Diese „sehenden“ Roboter stapeln so einiges – zum Beispiel Ofensteine auf Paletten.  
Artikel lesen

Wie wichtig die Automatisierungstechnik für die Region ist und noch weiter zunehmen wird, lässt sich aus der Einschätzung der IHK Hagen ablesen. Dort heißt es: „Südwestfalen ist nach wie vor eine der stärksten Industrieregionen. Während bundes- und landesweit nur etwa jeder vierte Beschäftigte im produzierenden Gewerbe tätig ist, kann in Südwestfalen nahezu jeder zweite Arbeitsplatz der Industrie zugeordnet werden.“ Die demografische Entwicklung dagegen sei insbesondere im Hinblick auf den Fachkräftemangel problematisch. Christian Schulte, Fanuc: „Hier können wir auch kleinen und mittelständischen Unternehmen interessante Lösungen in der Automatisierung anbieten.“ 

Technik, Vertrieb und Service für KMU in der Region

Die Niederlassung in Meinerzhagen hat eine Fläche von knapp 1.000 m² und bietet Platz für Ausstellung von Robotern und Maschinen, vorzugsweise in praktischen Anwendungen, und Büro. Außerdem gibt es Kapazitäten für Schulungen und Applikationstests. Starten wird Fanuc mit einem kleinen Techniker- und Serviceteam. Weitere Bewerber werden gesucht, um den Standort zu verstärken. Die Deutschland-Zentrale von Fanuc ist in Neuhausen auf den Fildern, südlich von Stuttgart beheimatet. Fanuc ist nicht nur der weltweit größte Roboterhersteller, sondern baut im Rahmen seines über 100 Robotermodelle umfassenden Portfolios auch den stärksten Roboter der Welt, der bis zu 2.300 kg tragen kann. Außerdem ist Fanuc weltweit größter Hersteller von CNC-Steuerungen.