Image
Nach der vollständigen Inbetriebnahme wird Clock Tower Farms in der Lage sein, 540.000 Pflanzen und bis zu 67.600 kg Lebensmittel pro Jahr zu produzieren.
Foto: Rockwell
Nach der vollständigen Inbetriebnahme wird Clock Tower Farms in der Lage sein, 540.000 Pflanzen und bis zu 67.600 kg Lebensmittel pro Jahr zu produzieren.

Inhaltsverzeichnis

Aus der Praxis

Indoor-Farm für Hydrokulturen

Bis zum Sommer 2024 möchte Rockwell Automation in Zusammenarbeit mit Fork Farms eine 680 m2 große Indoor-Farm für Hydrokulturen bauen. 

Rockwell Automation, Unternehmen für industrielle Automatisierung und digitale Transformation, hat Pläne zur Zusammenarbeit mit Fork Farms bekannt gegeben, einem Startup-Unternehmen für Agrartechnologie, um bis zum Sommer 2024 eine hochautomatisierte, vertikale Indoor-Farm für Hydrokulturen mit einer Fläche von 680 m2 innerhalb des globalen Hauptsitzes von Rockwell zu bauen.

Was ist ein Hydrokultur-Anbau?

Hydrokultur-Anbau ist eine Methode, bei der Pflanzen ohne Erde angebaut werden. Anstatt Pflanzen in den Boden zu pflanzen, werden bei der Hydrokultur Behälter verwendet, die mit nährstoffreichem Wasser befüllt sind, ohne dabei große Flächen zu benötigen.

„Wir gehen Partnerschaften in unserer Branche und innerhalb unserer Communitys ein, um nachhaltige Auswirkungen und Veränderungen zu bewirken“, so Blake Moret, Vorsitzender und CEO von Rockwell. „Clock Tower Farms wird die Mitarbeiter und die Community mit einbeziehen und gleichzeitig als Vorzeigeprojekt für Hersteller aus verschiedenen Branchen dienen, die nachhaltige Lösungen in der Praxis sehen möchten. Wir freuen uns darauf, im nächsten Sommer weitere Einzelheiten bekannt zu geben, wenn das Projekt abgeschlossen ist."

Nach der vollständigen Inbetriebnahme wird Clock Tower Farms, benannt nach der der ikonischen vierseitigen Allen-Bradley-Uhr am Hauptsitz des Unternehmens, in der Lage sein, 540.000 Pflanzen und bis zu 67.600 kg Lebensmittel pro Jahr zu produzieren. Dies entspricht mehr als drei Hektar konventionellem Ackerlands. Diese einzigartige Anlage wird im vierten Stock des Hauptsitzes von Rockwell in Milwaukee, Wisconsin, USA, eingerichtet.

45 kg Gemüse pro Flex Acre 

Die neue Technik von der in Green Bay, Wisconsin, ansässigen Firma Fork Farms ermöglicht eine hochgradig lokale Klimatisierung, Energieversorgung, Entfeuchtung und Wasseraufbereitung, sodass Pflanzen mit unterschiedlichen Umweltbedürfnissen im gleichen Anbaugebiet zur gleichen Zeit gut gedeihen können. Fork Farms wird Rockwell-Techniken zur Überwachung und automatischen Anpassung der Nährstoff-, pH- und Wasserwerte auf der Grundlage der angebauten Pflanzen einsetzen.

Mehr als 70 Flex Acres von Fork Farms sollen in dieser Anlage installiert werden. Flex Acre ist ein hydroponisches System, das mit Nährstoffen angereichertes, umgewälztes Wasser verwendet, um die Pflanzenwurzeln zu nähren und das Wachstum zu verbessern. Jeder Flex Acre ist ein 2,7 m hohes, 2,7 m langes und 0,9 m breites Anbausystem, das jeden Monat mehr als 45 kg Blattgemüse und anderes Gemüse produzieren kann. (ms)

Image
Keba Servomotor mit hoher Dynamik und Leistung auf sehr kleinem Bauraum – dank Offenheit und Flexibilität können hier optimale Toleranzen in der Walzausrichtung erreicht werden.

Antriebstechnik

Flexibilität und Offenheit  schafft optimale Toleranzen

Flexibilität und Offenheit in kompakter Bauweise – so erreicht die Zusammenarbeit zwischen Daetwyler und Keba optimale Toleranzen in der Walzausrichtung.

    • Antriebstechnik, Antriebs- und Steuerungstechnik
Image

Wirtschaftsmeldungen

Was sind die Kriterien für KI im Unternehmen?

Digitalisierung auf dem Vormarsch: Wie die Zusammenarbeit mit den Beschäftigten gelingt, das hat die Plattform Lernende Systeme zusammengefasst.

    • Wirtschaftsmeldungen
Image

News

Festo erweitert Vertriebsstruktur mit Conrad

Automatisierungsspezialist Festo und führender Technik-Händler Conrad beschließen enge Zusammenarbeit.

    • News, Wirtschaftsmeldungen
Image

Wirtschaftsmeldungen

Tennis trifft auf Technik

Norelem ist offizieller Partner des Mercedes Cup 2018. Welche Gründe diese Zusammenarbeit hat.

    • Wirtschaftsmeldungen, News