Image
SPS on air: Zum digitalen Angebot gehören zukünftig auch monatliche „SPS Technology Talks“. 
Foto: Mesago / Arturo Rivas
SPS on air: Zum digitalen Angebot gehören zukünftig auch monatliche „SPS Technology Talks“. 

News

Monatliche „SPS Technology Talks” zum Wissensaustausch

Mit einem neuen digitalen Angebot erweitert die Mesago ihr Angebot rund um die SPS. Monatliche „SPS Technology Talks“ dienen als zusätzliche Austausch- und Präsentationsplattform.

Die SPS – Smart Production Solutions war auch 2023 mit mehr als 50.000 Fachbesuchern und über 1.200 Ausstellern das Messehighlight für die Automatisierunbgsbranche. Der Veranstalter Mesago Messe Frankfurt möchte deshalb an den Erfolg anknüpfen und die SPS-Community auch unterjährig digital zusammenbringen. Neu im Angebot sind ab Januar 2024 die monatlich stattfindenden „SPS Technology Talks“ als zusätzliche Austausch- und Präsentationsplattform.

Webinare zu Branchenthemen

Dieses neue Digitalformat lädt Unternehmen dazu ein, im Rahmen monatlicher Webinare zu brandaktuellen Branchenthemen ihre Expertise mit der SPS-Community zu teilen und über Neuheiten, aktuelle Entwicklungen oder beispielhafte Anwendungen zu sprechen. „Völlig losgelöst vom Messezeitraum haben Teilnehmer mit unserem neuen digitalen Monatsangebot „SPS Technology Talks“ die Gelegenheit, nicht nur ihre Präsenz gezielt in der Automatisierungsbranche zu steigern. Sie können über das ganze Jahr hinweg insbesondere einen intensiven Wissensaustausch über die neue Plattform sowie Networking betreiben. Von diesem aktiven und themenspezifischen Austausch profitieren alle, sowohl Referierende als auch Teilnehmer“, erklärt Gunnar Mey, Vice President Business Development & SPS New Business bei der Mesago Messe Frankfurt GmbH.

Monatlich wechselnde Themenschwerpunkte

Im Rahmen einer 20-minütigen Anbietersession zu einem monatlich wechselnden Themenschwerpunkt haben nach einer Eröffnungskeynote bis zu fünf Anbieter pro digitalen Event die Gelegenheit, ihren individuellen Slot mit einem Vortrag - live oder vorproduziert - zu gestalten. Dieser wird zum Schluss durch ein kurzes Live Q&A abgerundet. Die zeitliche Begrenzung der Vortragsdauer ermöglicht Teilnehmern, aktuelles Wissen in komprimierter Form zu erhalten und mit den Referierenden im Anschluss noch offene Fragen zu klären.

Die erste Session der „SPS Technology Talks“ findet am 25. Januar zum Thema „Industrial Security“ statt. Die Opening-Keynote wird Dipl.-Wirt.-Inf. Steffen Zimmermann, Leiter Competence Center Industrial Security beim VDMA, halten. Er referiert über den Cyber Resilience Act und geht der Frage nach, was dieser für den Maschinen- und Anlagenbau bedeutet. „Beim Thema Security im VDMA dreht sich alles um den Schutz von Maschinen und Anlagen in Produktion, Fertigung oder Intralogistik vor Angriffen und Störungen“, ergänzt Zimmermann.

Simulierte Cyberangriffe

Als besonderen Live-Act wird Sebastian Schreiber, Geschäftsführer der Syss GmbH, Hacker-Angriffe gegen Windows-Systeme simulieren und Passwort-Cracking, Denial-of-Service-Angriffe sowie Angriffe gegen Web-Applikation aufzeigen. „In Sachen Barrierefreiheit und Flexibilität ist eine digitale Plattform für die Interessierten eine tolle Sache. Und für mich als Live-Hacker ist der Live-Modus natürlich ideal, denn nur so können meine simulierten Cyberangriffe ihre volle Wirkung beim Publikum entfalten“, meint Schreiber.

Eine kurzfristige Beteiligung für interessierte Unternehmen an den „SPS Technology Talks“ im Januar besteht noch. Für die folgenden Sessions, wie „Recruiting“ (22.02.2024), „Decarbonization: Enable. Sustainable. Future.“ (28.03.2024) und alle weiteren bis Ende Juni sind bereits Anmeldungen über die SPS-Website möglich. Die monatlichen Events werden über die digitale SPS-on-air-Plattform gestreamt.

rk