Die Firma Priority Designs hat mit 3D-Druckern von Stratasys J55 in Kombination mit Keyshot-Software faszinierende Vollfarb-Prototypen hergestellt. Das Besondere ist herbei die Kombination mehrerer Materialien.

Software

Neues Level: Vollfarb-3D-Druck mit mehreren Materialien

Für absolut realistische Prototypen unterstützt die 3D-Rendering-Software Keyshot vollständig die Vollfarb-3D-Drucker von Stratasys für mehrere Materialien.

Unter Verwendung der Stratasys-Software Keyshot 10, die den Vollfarb-3D-Druck mit mehreren unterschiedlichen Materialien vollständig unterstützt, können Designer mit den Polyjet 3D-Druckern J55 und J8 jetzt schnell und einfach unglaublich realistische Produktmodelle ihrer Bildschirmdarstellungen erstellen.

Fast jeder Produktdesigner weiß, dass das Prototyping der Form eines neuen Designs mit 3D-Druck ziemlich einfach ist. Die genaue Simulation von Farbe, Material und Oberfläche (kurz CMF für Color, Material and Finish) kann jedoch viel Zeit und Geld kosten. Das soll sich jetzt ändern: Dank der neuesten Keyshot 10 3D-Renderingsoftware und der 3D-Drucker J55 und der J8-Serie von Stratasys Ltd. ist es kaum mehr als ein einfaches Klicken und Drucken.

Echter Vollfarb-3D-Druck mit mehreren Materialien

Die Stratasys 3D-Drucker mit Vollfarbdruck für mehrere Materialien und die neueste Version von Keyshot von Luxion unterstützen jetzt beide das neue 3MF-Dateiformat, das eine signifikante Verbesserung gegenüber älteren STL-, OBJ- und VRML-Dateien darstellt. Durch das Speichern von Designs in 3MF erzeugt Keyshot 10 druckfertige Dateien mit genauen Farben und Bump-/Displacement-Maps zur dreidimensionalen Simulation von Texturen wie Stoff und Holz. Weitere Ergänzungen sind für 2021 geplant.

Frühe CMF-Versuche in 3D auf dem J55 gedruckt

Im Beta-Test einzigartig schnell und einfach

Das in den USA ansässige Produktentwicklungsunternehmen Priority Designs war ein Beta-Nutzer der neuen Keyshot 10 Funktionen mit dem kürzlich eingeführten bürofreundlichen 3D-Drucker J55. Erik Fickas, Senior Industrial Designer, sagte, die Geschwindigkeit und Einfachheit, mit der sie eine Gruppe von Designoptionen mit 3D-Druck herstellen können, sei völlig neu: „Wir haben dieses Bluetooth-Lautsprechermodell entwickelt und Keyshot verwendet, um alle Texturen wie den Lautsprechergrill hinzuzufügen, und dann einfach alles im neuen 3MF-Dateiformat für den 3D-Druck gespeichert".

[Anzeige]

[embed]https://www.konstruktion-entwicklung.de/additive-fertigung-fuer-metallformwerkzeuge-vorteilhaft-nutzen[/embed]

Fünf verschiedene Holz- und Stoffmuster in Rekordzeit

„Über Nacht hatten wir fünf verschiedene Modelle mit fünf verschiedenen Holz- und Stoffmustern. Mit Rapid Prototyping wäre eine Holztextur eine Menge Arbeit gewesen. „Es ist wirklich unglaublich, was wir jetzt schaffen können", berichtet Fickas.

Das Industriedesign-Beratungsunternehmen Priority Designs nutzte die Vorteile der Keyshot-Software und des bürofreundlichen 3D-Drucks, um den Prototyping-Prozess zu vereinfachen. 3MF-Dateiformate helfen dem Team, innerhalb weniger Stunden vom digitalen Rendern zum gedruckten Teil zu gelangen.

Stratasys schätzt, dass die 3MF-Unterstützung durch Keyshot die Zeit für die Modellerstellung von CMF-Modellen mit 3D-Druck auf einen einzigen Tag reduziert, während die herkömmliche Modellerstellung für abschließende Iterationen eine bis drei Wochen dauern kann. Der neue Arbeitsablauf ermöglicht es, die CMF-Entwurfsphase früher im Designprozess zu beginnen, was dazu beiträgt, neue Produkte schneller auf den Markt zu bringen, wobei die Modellerstellung weiterhin intern durchgeführt wird, um das Risiko des Verlusts geistigen Eigentums zu verringern.

Den gesamten Arbeitsablauf vereinfachen

„Mit der J55 wurde echter Vollfarb-3D-Druck mit mehreren Materialien für Designstudios auf der ganzen Welt möglich, aber um die Art und Weise, wie Produkte entworfen werden, vollständig zu verändern, mussten wir den gesamten Arbeitsablauf vereinfachen," so Shamir Shoham, Vice President of Design bei Stratasys. „Die Keyshot-Unterstützung in unseren Polyjet 3D-Druckern bietet einen zusätzlichen Vorteil gegenüber Designern, die den 3D-Druck nur für Konzeptentwürfe verwenden und für detaillierte Entwürfe auf langsamere und teure traditionelle Modelle zurückgreifen.”

Der J55 von Priority Design erzeugt kein Rauschen, was ihn zu einem wirklich bürofreundlichen 3D-Drucker für Designstudios macht.

UV-Unwrapping, Baking und Verpacken von Dateien in einem Schritt

Luxion hat die neue Smart Export-Funktionalität von Keyshot 10 verfeinert, um die Einfachheit des 3D-Drucks für Stratasys zu verbessern, wobei mit einigen gemeinsamen Kunden des Unternehmens zusammengearbeitet wurde. „Wir konnten das automatische UV-Unwrapping, Baking und Verpacken von Dateien in einem Schritt zusammenfassen und so einen einfachen, schnellen und intuitiven 3D-Druck mit Voll-CMF-Druckern der nächsten Generation wie der J55 ermöglichen”, sagte Derek Cicero, Vice President of Product and Strategy bei Luxion. „Wir sind stolz darauf, 3MF zusammen mit Stratasys als industriegestütztes, offenes Format zu etablieren, das Daten über Farben, Texturen und andere wichtige Herstellungsinformationen enthält und damit einen großen Fortschritt gegenüber STL darstellt."

3MF ist ein zunehmend beliebtes Open-Source-Dateiformat

3MF wird vom 3MF-Konsortium veröffentlicht, in dem Stratasys ein führendes Mitglied ist. Dieses Format verbessert den Workflow, da alle Modellinformationen in einem Paket enthalten sind, bis hin zur Kontrolle des Inneren und der Metadaten des Modells auf Voxel-Ebene. Zwar bieten auch andere 3D-Druckunternehmen Unterstützung für das 3MF-Modell, aber Stratasys ist das einzige Unternehmen, das einen Pantone-Validated 3D-Drucker für Vollfarbdruck und mehrere Materialien anbietet, der die Möglichkeiten des 3MF-Formats voll ausnutzen kann. Neben der neuen Keyshot-Version bietet Stratasys auch 3MF-Unterstützung für eine Vielzahl anderer Anwendungen, einschließlich Solidworks.

Foto: Stratasys

3D-Drucker

3D-Druck: Vom Design zum Produkt so schnell wie nie

Vom 2D-Entwurf direkt zum 3D-Modell: Mit dem bürotauglichen 3D-Drucker J55 von Stratasys können Designer ihre Produktideen schneller als je zuvor umsetzen.

Foto: Stratasys

Hannover Messe

Stratasys: Zukunftsweisende 3D-Druck-Technologien

Stratasys präsentiert auf der Hannover Messe 2018 zukunftsweisende Technologien der Additiven Fertigung bei wichtigen regionalen und strategischen Partnern.

Foto: Stratasys

3D-Drucker

Audi nutzt 3D-Drucker von Stratasys für Automobil-Design

Der Stratasys J750 3D-Drucker ermöglicht es Audi, die Anforderungen an Struktur und Farbvorgaben des strengen Design-Freigabeverfahrens zu erfüllen.

Interviews

3D-Know-how

K&E fragte Eric Bredin, Vice President of Marketing EMEA, Stratasys, an welchen technischen Entwicklungen sein Unternehmen arbeitet.