Image
schunk_applikationszentrum_cobots_2.jpeg
Foto: Schunk
Im neuen Applikationszentrum von Schunk, dem Colab, stehen den Kunden 12 Industrieroboter und Cobots für realitätsnahe Tests zur Verfügung, um konkrete Automatisierungslösungen zu entwickeln. 

News

Im neuen Applikationszentrum  realitätsnah testen

Im Colab, dem neuen Applikationszentrum von Schunk, können Kunden ab sofort auf 800 m² Fläche ihre Automationslösungen realitätsnah testen.

Im neuen Applikationszentrum Colab am Schunk-Standort in Brackenheim-Hausen, können Kunden ab sofort ihre Automationslösungen realitätsnah testen und von den Schunk-Experten validieren lassen. Dabei stehen besonders neue Technologien und Anwendungsfelder im Mittelpunkt.

Kunden können ihre Automatisierungslösungen im neuen Applikationszentrum realitätsnah testen

Die Möglichkeiten zur Automatisierung sind vielfältig und immer wieder erweitern neue Technologien das Spektrum. Oft schaffen Unsicherheiten Hürden, die Anwender von der Umsetzung automatisierter Prozesse abhalten, obwohl hier große Potenziale schlummern. Ist die geplante Cobot-Anwendung machbar? Kann ich mein Werkstück mit der gewählten Greiflösung optimal handhaben? Wird die gewünschte Taktzeit erreicht? Um diese Fragen gezielter zu beantworten, erweitert Schunk sein Leistungsspektrum um ein neues Applikationszentrum. Das Colab bietet Kunden Raum, um gemeinsam mit den Schunk-Applikationsingenieuren die passende Lösung für ihre Anwendung zu erarbeiten. Die Fläche ist dazu in kleinere Zellen für Leichtbau, Industrieroboter und Versuchsaufbauten eingeteilt. Zwölf Industrieroboter und Cobots helfen bei der Lösung konkreter Probleme. „Im Colab unterstützen wir unsere Kunden, mit Hilfe des breiten Schunk-Portfolios schnell und komfortabel eine passende Lösung für ihre Applikation zu entwickeln. Durch unsere Validierung können wir spezielle Anforderungen berücksichtigen und Fragen gezielt beantworten“, erklärt Dr.-Ing. Fabian Ballier, Teamleiter Colab.

Image
schunk_applikationszentrum_beratung.jpeg
Foto: Schunk
Für den Teamleiter des Colab Dr. Ing. Fabian Ballier (links) und seine Kollegen stehen neue Technologien und Anwendungsfelder im Mittelpunkt.

Dabei stehen vor allem Anwendungsfelder rund um die neuen Schunk-Technologien im Fokus. Teamleiter Ballier und seine Kollegen unterstützen etwa bei der Anwendung der neuen Schunk-Adheso-Greifer und bieten eine Testumgebung für den Einsatz von Magnetgreifern. Die Applikationen sind zumeist in Verbindung mit Leichtbaurobotern, aber auch das Einbinden konventioneller Industrieroboter verschiedener Hersteller ist problemlos möglich. „Das Colab bietet uns die Möglichkeit, neue Anwendungsfelder gemeinsam mit unseren Kunden zu erschließen und Erfahrungen im Einsatz neuer Technologien zu sammeln. Anwender können sich von der Lösung bereits im Vorfeld überzeugen und diese auf Herz und Nieren prüfen“, unterstreicht Ballier. Neben persönlichen Besuchen sind auch digitale Meetings oder Webinare möglich. Wer seine Automationslösung vorab validieren möchte, kann sich an seinen Schunk-Fachberater im Außendienst und im Produktvertrieb wenden.

Image
Was bringt die Fertigungsindustrie voran? Dem ging Influencer Jake Hall im Gespräch mit Tom Reek (Vice President Sales Automation) bei der Eröffnung des neuen Colabs auf den Grund.

News

Roboter live testen: Neue Applikationszentren eröffnet

In China und den USA hat Schunk moderne Roboter-Applikationszentren eröffnet. In den sogenannten Colabs können Anwender neueste Technologien ausprobieren. 

    • News, Unternehmen
Image
Wie Schwimmflügel für ihre BG Applikation – Sicherheitsvorkehrungen dank STO

Motoren

Wie Schwimmflügel für ihre BG Applikation

Ob Fahrradhelm, Sicherheitsgurt oder Schwimmflügel – für jeden Lebensbereich gibt es Sicherheitsvorkehrungen. Was wäre, wenn auch Ihre Applikation mit Schwimmflügeln geschützt werden könnte?

    • Motoren, Getriebe, Antriebs- und Steuerungstechnik
Image

Fluidtechnik

Warum es bei Bürkert Ventiltechnik, Sensorik und Elektronik aus einer Hand gibt

Bürkert hat applikationsspezifische Komplettsysteme für mobile Anwendungen im Portfolio.

    • Fluidtechnik
Image

Antriebs- und Steuerungstechnik

Movi-C Controller für vielfältige Applikationslösungen

Mit der Leistungsklasse Progressive ergänzt SEW-Eurodrive seinen Automatisierungsbaukasten um das Produktportfolio der Movi-C Controller.

    • Antriebs- und Steuerungstechnik