Image
Die Komplexität von Produkten und Produktionen durch technologische Kooperationen vereinfachen: Siemens schließt sich mit dem Cloud-Service-Anbieter AWS zusammen, um sein Xcelerator-Portfolio besser zugänglich, skalierbar und flexibel zu machen.
Foto: Getty Images/iStockphoto
Die Komplexität von Produkten und Produktionen durch technologische Kooperationen vereinfachen: Siemens schließt sich mit dem Cloud-Service-Anbieter AWS zusammen, um sein Xcelerator-Portfolio besser zugänglich, skalierbar und flexibel zu machen.

Märkte

Cloud-Service: Siemens setzt auf Zusammenarbeit mit AWS

Um die Cloud-basierte digitale Transformation für die Industrie zu erleichtern, erweitert Siemens seine Zusammenarbeit mit dem Cloud-Service-Anbieter AWS.

Siemens Digital Industries Software und Amazon Web Services, Inc. (AWS) haben heute die Ausweitung ihrer Zusammenarbeit bekannt gegeben, die Partnerschaft verbindet das umfassende Branchen-Know-how von Siemens mit den Cloud-Services von AWS. So sollen Industrieunternehmen bei der Beschleunigung der digitalen Transformation in der Cloud unterstützt werden. Gemeinsam wollen AWS und Siemens die Einführung von Siemens Xcelerator as a Service vorantreiben. Im Ergebnis soll das Xcelerator-Portfolio von Siemens, bestehend aus integrierter Software, Services und Anwendungsentwicklungsplattform, zugänglicher, skalierbarer und flexibler werden. Xcelerator as a Service wirkt als Katalysator für eine schnelle und steuerbare digitale Transformation - unter anderem durch die Gewinnung neuer Erkenntnisse in der Fertigung, die Automatisierung von Prozessen und die Bereitstellung von vernetzten Diensten - und bietet anpassbare Lösungen für jeden Ausgangspunkt auf der digitalen Reise.

 "Siemens und AWS arbeiten zusammen, um Unternehmen dabei zu helfen, die Entwicklungsarbeit zu beschleunigen, den Fabrikbetrieb zu optimieren und die Kundenerfahrung vom Chip über Edge bis zur Cloud zu verbessern", sagt Tony Hemmelgarn, President und Chief Executive Officer bei Siemens Digital Industries Software. "Wir freuen uns darauf, unsere bewährte Cloud- und Industrieerfahrung in diese erweiterte Partnerschaft einzubringen und unseren gemeinsamen Kunden den Weg zu digitalen Unternehmen zu erleichtern. "

AWS und Siemens fokussieren digitale Zwillinge

Die strategische Kooperationsvereinbarung zwischen AWS und Siemens sieht vor, dass die Unternehmen zusammenarbeiten, um Kunden zu unterstützen sowie die Cloud-Fähigkeiten im Xcelerator-as-a-Service-Portfolio von Siemens zu erweitern. Zudem sollen Innovationsmöglichkeiten erkundet, neue Lösungen entwickelt und auf den Markt gebracht werden. Ein wichtiger Bereich der Zusammenarbeit ist die Technologie des Digitalen Zwillings. Dabei nutzen die beiden Partner AWS IoT Twin Maker, um die Einführung neuer Lösungen rund um den digitalen Zwilling zu beschleunigen und einfacher zugänglich zu machen. Bei AWS IoT Twin Maker handelt es sich um einen neu eingeführten AWS-Service, der die Erstellung digitaler Zwillinge, die mehrere Datenquellen einbeziehen, schneller und einfacher macht.  Siemens Xcelerator ist bereits in mehr als 60 AWS-Services integriert. Mit AWS IoT Twin Maker können Kunden nun immer leistungsfähigere digitale Zwillingslösungen entwickeln, die mit der Design-, Simulations- und Fertigungssoftware von Siemens kompatibel sind.

Das Potenzial von Daten für höhere Produktivität nutzen

Siemens will die Werkzeugmaschinenindustrie dabei unterstützen, das volle Potenzial von Daten für nachhaltiges Handeln und mehr Produktivität zu nutzen.
Artikel lesen

Zusammenarbeit für bessere Cloud-Services

„Durch die Zusammenarbeit von Siemens und AWS wird es für Industriekunden einfacher, die umfassende Digital-Twin-Technologie von Siemens und die Cloud-Services von AWS zu nutzen, um neue Einblicke in die Fertigung, Automatisierung und vernetzte Dienste bereitzustellen“, sagte Bill Vass, Vice President of Engineering bei AWS. „Gemeinsam werden wir neue Cloud-basierte Lösungen für die digitale Transformation auf den Markt bringen, die Unternehmen jeder Größe dabei helfen, die industrielle Komplexität zu bewältigen und in einen Wettbewerbsvorteil zu verwandeln.“ 

Image
siemens_google_cloud.jpeg
Foto: Siemens

Unternehmen

Siemens und Google Cloud kooperieren für KI-Lösungen

Siemens und Google Cloud kooperieren und ermöglichen den skalierten Einsatz KI-basierter Lösungen für die industrielle Fertigung.

Image
wafios_hairpin_fertigung.jpeg
Foto: Wafios

News

Reutlingen: Wafios baut einen Campus für E-Mobilität

Wafios beschleunigt die Transformation im Bereich moderner Antriebe und plant im ehemaligen Reutlinger Südwerk einen Campus rund um das Thema E-Mobilität.

Image
Grünstrom-Power für die Industrie – Direktabnahmeverträge erleichtern den Energieumstieg, weiß Ferdinand Egger, Vertriebsleiter beim EVD.
Foto: Energie Vertrieb Deutschland EVD

Strategie

Grünstrom-Power für die Industrie

Grünstrom-Power für die Industrie – Direktabnahmeverträge erleichtern den Energieumstieg.

Image
kuka_auftrag_audi.jpeg
Foto: Audi AG

Unternehmen

Im Karosseriebau vertraut Audi auf Technologie von Kuka

Zusammenarbeit mit dem Automatisierungsspezialisten Kuka: Für den Karosseriebau zweier wichtiger Volumenmodelle setzt Audi auf Technologie aus Augsburg.