Beginn der 1990er Jahre: stabile Stufenschalter mit einer soliden Haptik und ohne ersichtliche konstruktive Schwachstellen (links). Spätere Testgeräten: Leistungselektronik auf Platinenbasis und zwei verschiedene Schaltelemente (mittig und rechts).
Foto: HS Augsburg

Projekte

Frühzeitiger Verschleiß: Warum Geräte kein Leben lang halten

Studierende der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik der HS Augsburg nahmen die konstruktive Entwicklung von Handrührgeräten unter die Lupe.

Die Studierenden zu Gast bei Green Pack: In den nächsten Monaten werden sie mit Hilfe des Unternehmens an der Entwicklung neuer mobieler Elektroanwendungen arbeiten.
Foto: Green Pack Mobile Energy Solutions GmbH

Projekte

Ein Projekt für das Zukunftsthema mobile Elektroanwendungen

Zukunftsthema mobile Energieversorgung: Green Pack und Studierende der HTW Berlin entwickeln mobile Elektroanwendungen für das postfossile Zeitalter.

Der EGN-19ev der TU Hamburg maß sich im größten studentischen Ingenieurswettbewerb in fünf Disziplinen mit über 50 anderen Wagen der „Formula Student“.
Foto: Rolf Lenk

Wettbewerb

Formula Student 2019: Titanradträger aus dem 3D-Drucker

Studenten der TU Hamburg ließen für ihre Rennwagen der Formula Student 2019 Titanradträger mittels 3D-Druck und Nachbearbeitung fertigen. Das ist das Ergebnis.

Im diesjährigen Motordesign des E-Fahrzeuges „Orion“ der École Polytechnique de Lausanne (EPFL) wurden Stäubli-Rundsteckverbinder wegen ihrer hohen Stromtragfähigkeit eingesetzt.
Foto: École Polytechnique de Lausanne / MBourgois

Wettbewerb

Steckverbinder für Elektrofahrzeuge in der Formula Student

Diesen Sommer fand wieder die Formula Student statt. Wieso hier gleich mehrere Teams auf Steckverbinder von Stäubli für ihre Elektrofahrzeuge setzten.

Die Roboter des Bremer Teams B-Human gewannen das Finale des Robo Cups 2019. Unterstützt wird das Studentenprojekt von Igus.
Foto: Igus

Wettbewerb

Bremer Roboter gewinnen Robo Cup 2019

Die Roboter des Bremer Teams B-Human gewannen den WM-Titel im Fußball des Robo Cups 2019. Was diese alles leisten können, zeigten sie im Turnier.

„Molly“ ist der Rennwagen der Speedings Scientists Siegen, das Formula-Student-Team der Universität Siegen. Er wird elektrisch angetrieben und verfügt als einer der wenigen der Rennserie über ein Aluminium-Monocoque-Chassis und Allradantrieb.
Foto: Speeding Scientists Siegen e. V.

Projekte

Dazu dienen die Flex Locs von ACE im Rennwagen

Das Siegener Formula-Student-Team musste für ihren Rennwagen die Schwingungen der Leistungselektronik Dämpfen. ACE bot mit Flex Locs diese Lösung.

Die innovativste Studienarbeit zum Thema „Entwicklung digitaler Lösungen zur Verbesserung des Produktangebots und zur Steuerung von Herstellungsprozessen für mechatronische Systeme“ wird mit dem „Clementino Bonfiglioli Award“ ausgezeichnet.
Foto: Bonfiglioli

Studenten

Auszeichnung von Bonfiglioli für die beste Studienarbeit

Bonfiglioli zeichnet Studienarbeit über digitale Lösungen im Bereich mechatronischer Systeme aus. Das soll mit dieser Auszeichnung bewirkt werden.

Insgesamt acht Erstsemesterteams aus dem Studiengang Mechatronik und Robotik nahmen am Konstruktionswettbewerb der Hochschule Heilbronn teil.
Foto: Schunk

Wettbewerb

Studenten bauen diesen Ping-Pong-Roboter

An der Hochschule Heilbronn mussten Studenten einen Ping-Pong-Roboter für eine bestimmte Aufgabe konstruieren und bauen.

Das Team bestehend aus Studenten der Hochschule Kempten, München und Brünn wurde beim Smart Green Island Makeathon 2019 von B&R gesponsert und vor Ort von Patrick Haberstroh, Head of Education Network bei B&R (rechts hinten), betreut.
Foto: B&R

Young Professionals

Lösung für smartes autonomes Parken

B&R fördert Technik-Nachwuchstalente bei internationalem Makeathon.

Die Reichweite des entnehmbaren Akkus beträgt je nach Fahrweise rund 50 Kilometer. Daraus ergeben sich Fahrkosten von circa 30 Cent pro 100 Kilometer. Die Ladezeit an einer normalen Steckdose beträgt zwischen zwei und drei Stunden.
Foto: Plev / TH Köln

Kreative Zone

Ein faltbarer Elektroroller zum Mitnehmen

Plev Technologies entwickelte diesen faltbaren Elektroroller. Seine technischen Leistungen ermöglichen unter anderem seinen einfachen Transport.

Auch beim diesjährigen „Girls‘ Day“ nutzten wieder Schülerinnen die Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen der Yaskawa Europe GmbH. Am Robotics-Standort Allershausen waren es 22 Teilnehmerinnen …
Foto: Yaskawa

Ausbildung

„Girls‘ Day“ bei Yaskawa

Am 28. März fand wieder der internationale Girl’s Day statt. Über 40 Schülerinnen waren dabei zu Gast bei Yaskawa.

Die Beiratsmitglieder besichtigen die Demofabrik zur Digitalisierung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum "Mit uns digital!". Sie demonstriert Digitalisierungslösungen.
Foto: Tim Schaarschmidt

Projekte

Warum Ethik und Technikwissenschaften zusammen gehören

Nicht alles, was technisch machbar ist, ist sinnvoll: die Leibniz Universität Hannover erforscht „Ethik in Technikwissenschaften“ – mit Hilfe einer Stiftung.

Dr. Zachary Evenson am Toftof-Flugzeitspektrometer in der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) der Technischen Universität München auf dem Forschungscampus Garching
Foto: Sebastian Mast / TU München

Studenten

Universitäten: Das ist schneller als Flash-Speicher

Schnelles Speichermaterial im Neutronenlicht: Diese Legierung ist tausend Mal schneller als bisherige Flash-Speicher. Das fand ein Team von Universitäten heraus.

Beim Pit Stop-Vorbereitungslehrgang von SKF erfuhren die Hochschulschrauber der Formula Student Germany, wie man diese während des Rennens vorbeugen kann.
Foto: SKF

Wettbewerb

SKF Pit Stop macht fit für die Formula Student Germany

Ein Pit Stop für Ingenieure statt für den Rennwagen? SKF will mit einem Vorbereitungslehrgang dem Nachwuchs bereits vorab das nötige Fachwissen vermitteln.

Das Unternehmen bietet in Zusammenarbeit mit der Hochschule Offenburg und der IHK Südlicher Oberrhein jungen Menschen die Möglichkeit, innerhalb von 4,5 Jahren eine anerkannte Berufsausbildung, sowie einen Bachelor-Studiengang zu absolvieren.
Foto: Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG

Studiengang

Studium Plus: Studium und Ausbildung in einem

Kasto geht neue Wege in der Nachwuchsförderung: In nur 4,5 Jahren zur Berufsausbildung und Studienabschluss. Davon profitieren nicht nur die jungen Leute.

Das Kuka ready2_educate Trainingskonzept bietet Studierenden die Möglichkeit des praxisnahen Erlernens von Robotik-Kenntnissen.
Foto: Kuka

Young Professionals

Kommilitone Roboter

Kuka bietet mit ready2_educate eine praxisnahe Lösung für die Ausbildung am Roboter. Die Hochschule Karlsruhe setzt bereits vier Trainingszellen ein.

Am Stand von Niles-Simmons auf der Intec und Z versammeln sich zahlreiche junge Mitarbeiter des Unternehmens.
Foto: Messe Leiptzig/Uwe Frauendorf

Veranstaltungen

Intec und Z 2019: Branchennachwuchs trifft Industrie

Der Branchennachwuchs mit (ingenieur-)technischem Wissen, kann auf der Intec und Z 2019 die Neuheiten und Arbeitgeber der Branche kennenlernen.

Martin Pöckl, Dozent an der Hochschule Augsburg, war selbst Gründer eines digitalen Geschäftsmodells. Seine Erfahrung möchte er nun als Mentor und Dozent weitergeben.
Foto: HS Augsburg

Studenten

Neues Seminar für Start-ups an der Hochschule Augsburg

Studenten können an der Hochschule Augsburg ein neues Seminar belegen. Dieses soll Wissen und Praxistipps zur Gründung eines Start-ups vermitteln.

Preisträger des Nachwuchspreises für Digitalisierung für Studenten: (1. Reihe von links nach rechts): Nikolai Killguss, Tobias Sohny, Marco Steck, Martin Degel
Foto: VDMA

Studenten

Nachwuchspreise zur Digitalisierung für Studenten

Diese vier Studenten erhielten den Nachwuchspreis zur Digitalisierung vom VDMA. Zum ersten Mal dabei bei der Verleihung war ein neuer Partner des Preises.